Punch Club 2: Fast Forward

Punch Club 2: Fast Forward für PC

Genre: Strategie | Release: Ende 2019

Punch Club 2: Fast Forward - ruhe vor dem Sturm?

  • Punch Club Screenshot

Mit Punch Club landete das russische Entwicklerstudio Lazy Bear Games einen Hit. Die Sport-Management-Simulation wurde zu einem innigst geliebten und gleichzeitig gehassten Pixel-Klassiker. Dieser erfreut selbst heute, drei Jahre nach dem weltweiten Release, noch Spieler auf den unterschiedlichsten Plattformen. Das von tinyBuild veröffentlichte Punch Club wurde auf der Unity Engine entwickelt und wirft den Spieler in die Rolle eines Boxers. Bereits kurz nach der Veröffentlichung 2016, gab das engagierte Studio an, bereits an einem zweiten Teil zu arbeiten. Punch Club 2: Fast Forward wird seitdem von Spielern rund um den Erdball sehnlichst erwartet. Nachdem das Jahr 2017 ohne großartige Neuigkeiten verstrichen war, regte sich in der Community Unmut und die Frage wurde laut, ob der zweite Teil der Reihe überhaupt noch in der Entwicklung ist.

Punch Club 2 kommt - nur wann?

Am 18. November 2018 dann meldete sich das Studio auf eine Meldung im Steam-Forum. Man habe erst Graveyard Keeper den letzten Schliff verpassen wollen, bevor Zeit und Ressourcen für Punch Club 2 frei wären. Die Grundlagen seien jedoch bereits geschaffen und so hofft das Team um den russischen Entwickler, Fast Forward noch 2019 veröffentlichen zu können. Dass was nun der zweite Teil der Reihe werden soll, war ursprünglich einmal als DLC gedacht. Doch die Macher hatten so viel Material, das sie sich kurzerhand für einen gänzlichen neuen Ableger entschieden.

Besonders Augenmerk bei Punch Club 2 soll auf den Fehler liegen, die sich im ersten Release gezeigt haben. Zudem hat man innerhalb des Studios sehr genau auf das Feedback der Community gehört. Insofern will man deutlich mehr auf die eingebrachten Dinge achten. Denn einer der größten Kritikpunkte aus Punch Club war das Stat-Decay-System. Also die Mechanik, wodurch die Fähigkeiten sich mit der Zeit absenkten. Zwar hatten die Entwickler hier bereits in Teil 1 noch nachgebessert, dennoch sollen diese Dinge für die Neuauflage keine Rolle mehr spielen.

Ein weiterer Punkt der Kritiker war die fehlende Abwechslung im Leben des eigenen virtuellen Boxers. Dieses wurde mit zunehmender Spieldauer dann doch recht repetitiv. Hier wollen die Macher in Zukunft mehr auf Details achten. Denn obwohl die Fülle an nostalgischen Gefühlen, die Punch Club weckte, beeindruckend war, hielt sich die Spannung in Grenzen. Ein fesselndes Gameplay-Erlebnis kam leider nur selten auf. Da hatte die Erweiterung „The Dark Fist“ zwar schon ordentlich nachgelegt - dennoch konnte das den Appetit der Spieler nicht stillen. Denn diese wollten die nächste Stufe gehen. Somit wird Fast Forward auf die Mechaniken des Originals setzen und das eigentliche Spiel an den Stellschrauben verbessern, die bisher noch nicht optimal waren.

Tatsächliche Ankündigung seitens tinyBuild gab es bisher nicht. Abgesehen von ein paar winzigen Informationen darüber, dass PC 2 noch in Entwicklung ist und es kleine Fortschritte gibt. Auf der Homepage von Lazy Bear Studios findet sich schlicht der Satz „In Entwicklung ...“. Somit bleibt nur das, was bisher geliefert wurde. So sind auf der Ankündigung, neben dem Namen, Sci-Fi-Vektoren zu erkennen. Dies könnte darauf hinweisen, dassder neue Teil in einem futuristischen Setting angesiedelt ist. Dabei stellt sich dann die Frage, ob Punch Club 2 das Zeug für eine Fortsetzung hat. Denn das Studio hatte in dem Video mit der Ankündigung ebenfalls angemerkt, das man sich eine Veröffentlichung als DLC vorstellen könnte. Dieser würde sich dann zu einer vollwertigen Fortsetzung wandeln, um den Fans der Serie eine völlig neue Spielerfahrung zu bieten. In diesem Video wird ebenfalls auf die Veränderung der Mechanik eingegangen. Jedoch nur insofern, als das nun mehrere Handlungsstränge möglich sein sollen.

Punch Club 2: Fast Forward - ein Fazit

Der Release von Punch Club 2 wird für 2019 erwartet. Gesichert ist dies nicht. Ebenso unsicher ist das, was in Berichten und sozialen Medien über die Fortsetzung zu lesen ist. Denn das Studio und der Publisher halten sich bedeckt, wenn es um Einzelheiten geht. Somit bleibt uns nur das Abwarten. Eine Funktion zum Vorspulen wäre jetzt nett. Denn drei Jahre Wartezeit auf einen neuen Boxsimulator sind selbst für eine hart gesottene Community wie die von Punch Club, sehr lange.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUIntel core i5, 1.5 GHz oder besser
RAM2048 MB (2 GB)
Grafikkartenicht relevant
Festplatte1024 MB
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUTBA
RAM2048 MB (2 GB)
GrafikkarteTBA
Festplatte1024 MB
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.