Elden Ring

Elden Ring für PC, PS4 und Xbox One

Genre: Action | Release: 2020

Elden Ring - Es geht wieder ans Eingemachte

  • Elden Ring Screenshot

Von FromSoftware, den Entwicklern der Dark Souls-Reihe, kommt ein neues Spiel mit dem Namen Elden Ring. Dieses Fantasy-Action-Rollenspiel wird in einer offenen Welt gespielt und bringt die gesamte Erfahrung der Titel Dark Souls, Bloodborne und auch Sekiro mit ein. Dabei stellen die Macher heraus, dass sich Elden Ring näher an Dark Souls befindet, als an dem neueren Sekiro. Dennoch sorgte auf der E3 ein ganz anderes Detail für schwitzige Vorfreude beim Publikum. Denn was bisher nur als Gerücht in Gaming-Kreisen kursierte, hat sich nun als offizielle Wahrheit bestätigt. Die Entwickler arbeiten für Elden Ring mit dem Schöpfer von Games of Thrones, George R.R. Martin, zusammen. Im Mittelpunkt des dunklen Fantasy-RPG steht ein selbst kreierter Protagonist. Mit diesem schlagen wir uns durch eine frei erkundbare Welt, wobei uns eine Vielzahl an unterschiedlichen Waffen sowie Magie zur Verfügung steht, um unsere Gegner niederzuschnetzeln. Dabei werden wir jedoch immer wieder auf Bossgegner treffen, wie wir sie aus Dark Souls oder Sekiro kennen - bluternst und bockschwer!

Kollaboration mit George R.R. Martin

Wie bereits erwähnt, stammt die Geschichte zu Elden Ring aus der Feder des Autors der Bücherreihe „Das Lied von Eis und Feuer“, George R.R. Martin. Mit ihm zusammen wollen die Entwickler um FromSoftware eine einzigartige, fesselnde und vor allem mitreißende Story erzählen. Dabei entführen uns die Macher in eine fantastische Welt, in der eine mystische Macht mit dem Namen Elden Ring existiert. Diese hielt alles im Gleichgewicht. Doch etwas oder jemand hat dazu beigetragen, das sie dies nun nicht mehr tut.

Gespielt wird das Rollenspiel aus der Third-Person-Perspektive. Dabei gilt es eine weitläufige, abwechslungsreiche und lebendige Welt zu erkunden. In dieser offenen Welt gibt es neben vielen Orten, die sich besuchen lassen, ebenfalls Burgen und Schlösser. Jedoch ist noch völlig offen, was uns in diese erwarten wird. Immerhin soll es möglich sein, dank des breiten Arsenal an Waffen, durch diese den eigenen Spielstil zu finden und bis in Detail zu verbessern. Dabei kann Game Director Hidetaka Miyazaki seine Begeisterung kaum im Zaum halten. Jedoch kann oder will er zu diesem Zeitpunkt noch nichts Genaueres verraten. Lediglich, dass er selbst großer Fan von George R.R. Martin ist. So ist er persönlich gespannt, was aus der Kollaboration des Entwicklerteams und dem US-amerikanischen Horror- Fantasy- und Science-Fiction-Schriftstellers hervorgeht.

Mit ein wenig Glück…

Die Entwicklung von Elden Ring begann dabei nicht erst mit der Fertigstellung von „Sekiro: Shadows Die Twice“. Viel mehr hat das Team bereits mit den Arbeiten begonnen, kurz nachdem Dark Souls 3 fertiggestellt war. Das Fantasy-Action-RPG, Release 2020, wird auf den üblichen Plattformen PC, Xbox One sowie PS4 erscheinen. Worum sich die Geschichte jedoch im Einzelnen dreht, ist völlig offen.

In einem Gespräch mit dem Studio-Chef von FromSoftware, Hidetaka Miyazaki, stellte dieser klar, das die Zusammenarbeit mit Martin schlicht Glück war. Denn die Macher hatten im Vorfeld von Elden Ring George R.R. Martin einfach angeschrieben und gehofft. Dementsprechend überrascht waren sie, als sie als Feedback eine positive Antwort erhielten.

Bei Elden Ring handelt es sich zudem nicht um einen festen Gegenstand, sondern vielmehr um ein Konzept der Spielwelt. Was wir uns darunter vorzustellen haben, ist offen. Jedoch finden sich in der Spielwelt zum Beispiel die erwähnten Schlösser, die eine tragende Rolle in diesem Kontext einnehmen sollen. So sind hier besondere Herausforderungen sowie extrem starke und schwere Bosse zu erwarten. Ob diese uns ebenfalls vor ähnliche Probleme stellen, wie in der Dark Souls-Reihe oder Sekiro, bleibt abzuwarten.

Elden Ring - ein Fazit

Mit dem düsteren Rollenspiel erwarten nicht wenige ein Meisterwerk. Arbeiten doch die Schöpfer von Dark Souls sowie der Kreateur von Game of Thrones zusammen. In den ersten Gesprächen kristallisiert sich zudem ein ausgefeiltes Kampfsystem heraus. Dieses soll deutlich abwechslungsreicher, aber auch fordernder sein. Zudem lässt sich mit diesem der eigene Stil perfektionieren. So stecken nicht gerade wenige Gamer ihre Hoffnungen auf ein überragendes Spiel. Kein Wunder, erhoffen sie sich doch ein ähnlich mitreißendes Erlebnis, wie es Game of Thrones weltweit auslöste.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUTBA
RAMTBA
GrafikkarteTBA
FestplatteTBA
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUTBA
RAMTBA
GrafikkarteTBA
FestplatteTBA
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.