Zombie Army 4: Dead War

Zombie Army 4: Dead War für PC, PS4 und Xbox One

Genre: Shooter | Release: Anfang 2020

Zombie Army 4: Dead War - schon wieder Zombies?

  • Zombie Army 4: Dead War Screenshot
  • Zombie Army 4: Dead War Screenshot
  • Zombie Army 4: Dead War Screenshot
  • Zombie Army 4: Dead War Screenshot
  • Zombie Army 4: Dead War Screenshot

Vom 1992 gegründeten britischen Computerspiel-Entwickler Rebellion Developments kommt der neueste Ableger des Zombie-Shooters Zombie Army. Der Third-Person-Shooter ist dabei eine direkte Fortsetzung der Zombie Army Trilogie. Damit gelingt den Machern ein Horror-Spin-off der eigentlichen Shooter-Reihe Sniper Elite. Gespielt wird Zombie Army 4 - Dead War im Jahr 1946 und bietet, neben der eigentlichen Storykampagne ebenfalls den Koop-Modus mit bis zu vier Spielern. Jedoch stellt sich im Allgemeinen die Frage, ob es tatsächlich ein weiterer Zombie-Shooter sein muss und, was dieser leistet, was die Vielzahl vergleichbarer Titel nicht tun. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass die Gamer einfach nicht müde werden, Zombies niederzumähen. Jedenfalls tritt der Spieler in Zombie Army 4 - Dead War gegen eine Armee von Untoten an, die von Zombie-Hitler angeführt werden sollen. Die Frage, wo die Intelligenz der Zombies im speziellen Fall herkommt, lassen wir an dieser Stelle offen.

Spin-off der Sniper-Elite-Serie

Nachdem Zombie Army 4 - Dead War als Spin-off auf der PC Gaming Show vorgestellt wurde, darf von einem actionreichen und dynamisch inszenierten Titel ausgegangen werden. Dabei haben wir als Spieler jedoch mehr Klassen zur Bekämpfung der Untoten zur Auswahl, als es in der offiziellen Reihe von Macher Rebellion bisher der Fall war. So findet sich neben dem Scharfschützen laut Trailer ebenfalls eine Minigun-Soldatin in der Auswahl. Doch wer gedacht hat, die Macher hätten nicht ein paar schräge Pfeile im Köcher, ist auf der falschen Fährte. Denn neben Zombies, die wie normale Untote umherstolpern, scheint es ebenso spezielle Versionen von ihnen zu geben. Als Beispiel kann hier der Flammenwerfer-Zombie genannt werden. Dieses fiese Ungetüm hat es immerhin geschafft, sich das Equipment umzuhängen, um auf die letzten Überlebenden mit höllischer Hitze loszugehen. Oder hat ihm dabei Zombie-Hitler persönlich geholfen, der am Ende des Trailers grinsend auftaucht?

Fragen über Fragen, denn Sinn scheint das alles nicht wirklich zu machen. Denn bisher gingen wir zumindest immer davon aus, dass Zombies, nun sagen wir, in der Gehirnleistung nicht weit hinter einem Stück Brot liegen. In Zombie Army 4 - Dead War widerlegen die Entwickler dieses jedoch offensichtlich.

Röntgenkill-Kamera und vielseitige Monster

Gespielt wird in den Ruinen Europas kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Dabei dürfen wir nicht weniger vollbringen, als den Führer und seine höllische Zombie-Armee dorthin zurückzusenden, wo diese herkam. Der Kampf soll dabei auf der Xbox One, der PS4 sowie auf dem PC ausgetragen werden können und Spieler weltweit Anfang 2020 begeistern.

Wer bereits die Trilogie zu Zombie Army gespielt hat, könnte sich wundern. Schließlich ist Zombie-Hitler vom Widerstand bereits besiegt worden. Doch auch im Untoten-Reich scheint, „Sag niemals nie“, ein Begriff zu sein. Denn die Horden kehren zurück und es bedarf abermals einer Handvoll unerschütterlicher Helden, um die neue Invasion zu überleben und sie zurückzuschlagen.

Dabei wollen die Entwickler eine abwechslungsreiche uns spannende Kampagne bereitstellen. In dieser soll es möglich sein, nahtlos durch Drop-in- sowie Drop-out-Funktion zusammenzuarbeiten. So gilt es sich in Italien den Zombies zu widersetzen und den finsteren Plan aufzudecken, den der Führer in Zombie Army 4 - Dead War strickt. Die einzelnen Level werden laut Rebellion riesig und führen uns durch von Leichen heimgesuchte Kanäle in Venedig durch einen Zombie-Zoo an einen „unaussprechlichen“ Ort.

Um das ganze Gemetzel noch besser erleben zu können, steht eine Röntgenkill-Kamera zur Verfügung. Damit werden blutrünstige Einschläge von Bomben und Kugeln veranschaulicht. Zerfetzte Organe und abgetrennte Gliedmaßen sind nur einige wenige Dinge, die uns laut Entwickler „in Staunen“ versetzen sollen. Darüber hinaus lässt sich der virtuelle Charakter ganz unseren Spielvorlieben entsprechend anpassen. Ob wir nun lieber als Beschützer spielen, den Schlächter mimen oder gerne mit den ganz großen Waffen hantieren - Zombie Army 4 - Dead War offeriert uns alles. Zudem bietet der Zombie-Shooter ein verbessertes Nahkampfsystem das nicht nur effektiver funktioniert, sondern auch mehr Blut und Leichenteile als bisher produziert.

Zombie Army 4 - Dead War - ein Fazit

Macher Rebellion setzt bei dem neuesten Teil der Zombie-Army-Reihe auf mehr Blut, mehr Brutalität und mehr bizarre Monster. So lassen sich ghulische Greifer, Schattendämonen, explosive Selbstmörder-Generäle oder gepanzerte Elite-Zombies ausmachen. Ob ein weiterer Zombie-Shooter für Furore sorgen kann, bleibt jedoch abzuwarten. Denn im Grunde, ist neben der Röntgenkill-Kamera, neuen Klassen und Waffen, nicht viel Neues zu finden. Außer vielleicht, das sich die Umgebung nun deutlich besser zur Abwehr der Zombie-Nazis in Zombie Army 4 - Dead War eignen soll.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUTBA
RAMTBA
GrafikkarteTBA
FestplatteTBA
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUTBA
RAMTBA
GrafikkarteTBA
FestplatteTBA
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.