Total War Saga: Thrones of Britannia

Total War Saga: Thrones of Britannia für PC

Genre: Action | Release: 19. April 2018

Total War Saga: Thrones of Britannia - endlich wieder Mittelalter

  • Total War Saga: Thrones of Britannia Screenshot
  • Total War Saga: Thrones of Britannia Screenshot
  • Total War Saga: Thrones of Britannia Screenshot
  • Total War Saga: Thrones of Britannia Screenshot

Nur noch wenige Wochen bis zum angekündigten Release am 19. April 2018. Creative Assembly hat schon einiges an Details durchsickern lassen und erste exklusive Tests konnten bereits einen Eindruck von dem, was uns erwartet, vermitteln. Doch was genau erwartet uns nun wirklich? Auf den ersten Blick wirkt die Total War Saga: Thrones of Britannia wie ein DLC zu Age of Charlemagne mit der Grafik eines aufgehübschten Attilas. Letzteres liegt mitunter daran, dass der neue Teil ebenfalls auf der Attila-Engine basiert.

Ein genauer Blick auf die Epoche

Geschichtlich widmen wir uns einer eher engeren Zeitperiode. Es wird das Jahr 878 geschrieben und die Wikinger haben England besetzt. Damit entführen uns die Macher das erste Mal nach Medieval 2 ins Mittelalter. Als neue Spinoff-Reihe sind bereits viele Teile einer Total War Saga geplant. Das Hauptaugenmerk dieses Spinoffs ist, dass sie sich einer zeitlich begrenzten geschichtlichen Epoche widmen und so detaillierter auf die Geschehnisse dieser Zeit eingehen können. Dabei sollen keine ganz neue Epochen geschaffen werden. Mit einer Ausnahme. Das kommende Total War: Three Kingdoms wird absolut neue Jahre der Geschichte aufgreifen. So wie es jetzt mit Thrones of Britannia und der Attila-Engine gemacht wurde, darf auch bei Three Kingdoms von einem Teil im Stil von Total War Saga ausgegangen werden. Three Kingdoms soll übrigens im Herbst 2018 erscheinen und ist das erste, eigenständige Total War seit fünf Jahren.

Viel Neues im Frühling

Die strategische Karte von Thrones of Britannia ist ein riesiger Spielbereich auf den Britischen Inseln. Diese ist unterteilt in unzählige Provinzen, die von einer Vielzahl von Fraktionen kontrolliert werden. Wir können dabei eine von zehn Fraktionen übernehmen. Zur Verfügung stehen hierbei die Streitkräfte Alfreds des Großen oder auch die Wikinger, die an der Ostküste starten.

Die Provinzen sind etwas anders aufgebaut, als zu Vorgängern der Serie. Hier finden wir nun nur noch eine Hauptstadt, die von kleinen Siedlungen und Dörfern umgeben ist, die extrem anfällig für Angriffe sind. In der Hauptstadt kann ordentlich gebaut werden. So ist es möglich, Garnisonen oder Klöster zu bauen. Auch historische Sehenswürdigkeiten gehören zum Repertoire der Möglichkeiten. Die kleinen Dörfer hingegen können mit Ackerland oder Minen ausgebaut werden. Allerdings sind diese Siedlungen sehr anfällig für Plünderungen und gute Optionen, dem Gegner Ressourcen abzuknöpfen.

Total War Saga: Thrones of Britannia – Fazit

Wer bisher nur wenig Total War Teil gespielt hat, wird nur geringfügige Änderung feststellen. Jedoch haben die Schrauben, an denen Creative Assembly gedreht hat, spürbaren Einfluss auf das Geschehen. Gerade die interne Politik scheint hier besonders unterhaltsam und es werden nun mit jeder spielbaren Fraktion, unterschiedliche Siegbedingungen zur Verfügung stehen. Der, so hoffen wir, gelungen Auftakt zu einer begeisternden Spinoff-Reihe.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUIntel Core 2 Duo 3.0Ghz
RAM5120 MB (5 GB)
GrafikkarteNVIDIA GTX 460 1GB | AMD Radeon HD 5770 1GB | Intel HD4000 720p
Festplatte30720 MB (30 GB)
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUIntel Core i5-4570 3.20GHz
RAM8192 MB (8 GB)
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 770 4GB | AMD Radeon R9 290X 4GB 1080p
Festplatte30720 MB (30 GB)