Pro Evolution Soccer 2020

Pro Evolution Soccer 2020 für PC, PS4 und Xbox One

Genre: Sport | Release: August / September 2019

Pro Evolution Soccer 2020 - Gerüchte, Release, Plattformen und neue Funktionen

  • PSE 2019 war vorerst die letzte Ausgabe mit der Lizenz für die Champions League

Mit der Fußball-Reihe von Konami versuchen die Japaner seit Jahren, an den „ewigen“ Konkurrenten heranzukommen. Jedoch rückte EA besonders mit FIFA 19 wieder in weite Ferne. Dabei spielt die Teamlizenzierungen aber auch der Wegfall der Champions League eine gewichtete Rolle. Denn in PES gibt es keine europäischen Wettbewerbe mehr. Zudem kämpft das Spiel dann doch immer wieder mit „Kinderkrankheiten“. Dennoch ist die Serie, die erstmals im Oktober 2001 unter dem Namen „Pro Evolution Soccer“ veröffentlicht wurde, bei vielen Spielern sehr beliebt. Ebenfalls ist die Community sehr aktiv und stellt sich schon fast rebellisch gegen den Ableger von Electronic Arts. So darf auch in diesem Jahr mit einem neuen PES gerechnet werden. Viele wünschen sich dabei, dass Pro Evolution Soccer 2020 abermals einen Neustart des Franchise einläutet. Denn trotz des großartigen Gameplays hat die Serie mit immer größeren Einbußen bei den Spielern und den Verkäufen zu kämpfen. Denn bis heute sollen deutlich weniger Kopien von PES 19 über den Ladentisch gegangen sein, als dies noch für den Teil aus dem Jahr 2017 der Fall war.

Release und Preis für PES 2020

Besonders der Verlust der Lizenzen der Champions League sowie das Fehlen der europäischen Topligen macht der Serie zu schaffen. Denn die größte Aufgabe, der sich Konami annehmen muss, ist in Zeiten der glitzernden Sky-Sports-HD-Übertragungen die fehlende Ähnlichkeit bei Spielern, Teams und Stadien zu kompensieren. Dabei kann, blicken wir auf die vorherigen Veröffentlichungstermine zurück, von einem Release von Pro Evolution Soccer 2020, an einem Dienstag gegen Ende August oder in der ersten Septemberhälfte 2019 ausgegangen werden.

Unbestritten wird dabei sein, dass eine Veröffentlichung von PES 2020 für die PlayStation 4, den PC und die Xbox One geplant sein wird. Damit wird Konami abermals auf die Konsolen setzen, die bisher von der Fußball-Serie unterstützt wurden. Jedoch keine Umsetzung erwarten wir für Nintendo-Switch, Xbox 360 und PlayStation 3. Preislich wird sich Pro Evolution Soccer bei in der Standard-Edition, um die 60 Euro einpendeln. Hier bleibt alles wie gehabt.

Kann Konami mit PES 2020 wieder punkten?

Bei Pro Evolution Soccer 19 hatte sich bereits gezeigt, dass zwar die Teams, die offiziell in das Spiel übernommen wurden, für zufriedene Gesichter sorgten, es aber mehr braucht. Denn ambitionierte Spieler wollen die Authentizität. Hier wird Konami entsprechend nachlegen müssen, um weitere Mannschaften für sich zu gewinnen. Mit dem FC Liverpool, FC Barcelona oder auch dem AC Mailand konnten in Europa schon namhafte Adressen aufgenommen werden. Dennoch braucht es mehr, um die verwöhnten Fans von dem Fußballzauber, den PES jährlich entwickelt, einzufangen. Denn ein Großteil der Spieler wünscht sich die Mannschaften, Stadien und Spieler, mit denen sie sich tagtäglich in der realen Welt identifizieren können und über die sie mit Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern reden.

Punkten kann Pro Evolution Soccer hingegen mit der niederländischen, schottischen und portugiesischen Liga. Ebenfalls das Gameplay ist außergewöhnlich gut. So wurden bereits für PES 19 eine Menge neuer In-Game-Fähigkeiten aufgenommen, wie der No Look Pass, Edge Turn oder Dipping Shot. Hier wird Konami zweifellos nachlegen, denn in diesem Bereich schwächelt der Konkurrent von EA ein wenig. Ebenso wird der Realismus nochmals deutlich höher sein, als noch im letzten Ableger. Denn hier zeigt sich das Spiel weitaus näher an den tatsächlichen Gegebenheiten, als es in FIFA der Fall ist. Damit steht auch schon die starke Basis auf einem soliden Fundament. Denn im Bereich Gameplay und Authentizität macht PES einen besonders guten Eindruck.

Pro Evolution Soccer 2020 - ein Fazit

Aktuell ist es noch sehr früh, um definitive Aussagen zum wahrscheinlich neuen Teil dieses Jahr zu treffen. Im Topf der Gerüchteküche brodelt es jedoch schon heftig, aber noch wird überwiegend mit Spekulationen und Wünschen gewürzt. Grafisch hochwertig wird das Ganze aber sicher wieder mit der Fox Engine aufpoliert. Dennoch ist es für PES 2020 eine große Herausforderung, ohne Lizenzen und die renommierten Ligen wie Deutschland, England, Spanien sowie Italien und Frankreich zu punkten. Denn das Ziel von Konami wird sein, wieder einige Spieler vom Franchise FIFA abzuziehen. Dafür muss Pro Evolution Soccer jedoch etwas bieten, was es bei der Konkurrenz nicht gibt.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUIntel Core i5-3450 (3.10GHz) / AMD FX 4100 (3.60GHz)
RAM8192 MB (8 GB)
GrafikkarteNVIDIA GTX 650/AMD Radeon HD 7750
Festplatte40960 MB (40 GB)
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUTBA
RAMUnbekannt
GrafikkarteTBA
FestplatteUnbekannt
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.