Far Cry 6

Far Cry 6 für PC, PS5, PS4, Xbox Series X/S und Xbox One

Genre: Action | Release: 07. Oktober 2021

Far Cry 6 - Es lebe die Revolution im Paradies

  • Far Cry 6 Screenshot
  • Far Cry 6 Screenshot
  • Far Cry 6 Screenshot
  • Far Cry 6 Screenshot
  • Far Cry 6 Screenshot

Wieder einmal schafft es die Reihe, eine sehr eigene, überspitzte Sicht auf die menschlichen und gesellschaftlichen Plagen paradiesischer Gefilde zu werfen. Wo in den Vorgängern Anarchisten, Terrorgruppierungen und exzentrische Milliardäre ihre Vorstellungen von Macht ausübten, fesselt und verärgert zugleich der Regierungschef des Inselstaates Yara dieses Mal die Zocker. In steter Begleitung seines 13-jährigen Sprösslings Diego will Antón Castillo nicht einsehen, dass sein Führungsstil den alten Glanz der Insel nicht zurückzubringen vermag. Viele Sanktionen ließen Yara verarmen, sodass immer mehr Protest entsteht. Doch diese Form der Debatte um seine Regentschaft lässt der skrupellose Tyrann unter keinen Umständen zu – zum Leid des Großteils der Bevölkerung.

In vorderster Front bei der Revolution im Paradies

Im Angesicht immer brutaler werdender Regierungsmaßnahmen werden die Einwohner bereits lange genug ausgebeutet und unterdrückt. Der Gamer begibt sich in Form von Dani Rojas – als männliche wie weibliche Figur wählbar – als Teil der Revolution begleitet von den obligatorisch nostalgischen Molotow Cocktails in die aufgeheizten Brandherde einer modernen Gegenoffensive. Gerade so den Tyrannentruppen entkommen, liegt der Entschluss zum Beitritt der Spielerfigur in die Guerillagruppierung Libertad nahe. Dabei verschlägt es den Freiheitskämpfer mit Armbrust oder auch Schnellfeuergewehr in den dichten Dschungel der Insel sowie in die besiedelten Gebiete. Von Szenarien wilder Natur mit wenig Bevölkerung bis hin zu relevanten Siedlungen und den großen Zentren der Insel. Wichtige Außenposten des Militärs an einem Flusslauf gilt es einerseits strategisch auszuheben. Andererseits tobt der bloße Überlebenstrieb in den dichten Wellblechsiedlungen mit allerhand verschlissenen Autowracks und ruinösen Resten einstig blühender Kultur. Auf allen Wegen hin zur Ciudad stehen Optionen zur Einverleibung neuer Waffen oder dem Upgrade bereits im Besitz befindlichen Equipments. Da wird das Pferd als anfängliches Transportmittel doch schnell durch den gepanzerten Buggy ersetzt.

Sensationelle Features für pures Zockervergnügen auf Yara

Durchschlagskräftige Waffen gibt es in Far Cry 6 genug – doch sind diese nicht von Anfang verfügbar und auch nicht als Geschenk zu erhalten. Zu Beginn helfen daher die einfachen Kaliber. Doch in der Wildnis gilt es manchmal auch zu improvisieren. Und wenn man keine großen Ressourcen hat, dann bastelt man sich eben DIY-Fahrzeuge und -Waffen, welche sich nach und nach freischalten lassen. Aber nicht die landschaftlich eindrucksvolle Ausfahrt durch die Insel, sondern die schnellstmögliche Transport und dabei die Aktivierung einzigartiger Waffen stehen bei diesen Aktionen auf dem Tableau. Und so können mit der Zeit die eigenen Fahrzeuge würdige Kontrahenten zu den Regierungspanzern werden. Improvisationen wie die zur Waffe umgebaute Sardinenbüchse oder ein, dem Prinzip des Ninjasterns abgeschauter, tödlich akkurater CD-Werfer lassen das Heimwerkertalent erkennen und gleichzeitig die Gamer über das bekannte und geliebte verquere Sujet der Far Cry Reihe schmunzeln.

Im Kampf selbst finden die Revolutionäre natürlich auch Pfeil und Bogen sowie den Klassiker der Feinddezimierung: Das Scharfschützengewehr. Als ganz besonderes Gimmick erweisen sich die Supremo-Rucksäcke, welche dem Träger unterschiedliche sowie einzigartige Fähigkeiten und durchaus die Durchschlagskraft einer ganzen Armee schenken. In diesem bisher umfangreichsten Open-World-Abenteuer der Serie finden die Spieler unterschiedlichste Gefilde und damit auch verschiedene Anforderungsprofile. Ob in der Hauptstadt Esperanza oder am Strand lauern einige Gefahren und Fallen. Mit Hilfe der tierischen Amigos lassen sich zudem einige strategische Manöver mehr nutzen. So ermöglicht das Krokodil Guapo mit Jeansweste und Goldzahn so manche Ausdünnung wichtiger Posten in der Wildnis. Demgegenüber überrascht der zweibeinige Dackel Chorizo mit den Spikes versehenen Rädern am Hinterleib immer wieder mit bissigem Kampfeinsatz.

Die Zusammenarbeit mit AMD kann sich wirklich sehen lassen. Die Spieler profitieren hierbei von Fidelity FX Super Resolution und Direct X Raytracing. Diese technologischen Features sowie das Next-Gen-Rendering schaffen einen atemberaubenden Spielfluss. Die Atmosphäre wird dabei von tadellosen Lichteffekten bei Sonnenhöchststand sowie Abenddämmerung gleichermaßen bereichernd umgesetzt. Lang lebe die Revolution – und nicht so lange Don Castillo!

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUIntel i5-4460 AMD Ryzen 3 1200
RAM8192 MB (8 GB)
GrafikkarteNvidia GTX 960 AMD RX 460
Festplatte61440 MB (60 GB)
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUIntel i7-7700 AMD Ryzen 5 3600X
RAM16384 MB (16 GB)
GrafikkarteNvidia GTX 1080 AMD RX VEGA64
Festplatte61440 MB (60 GB)