Fallout 76

Fallout 76 für PC, PS4 und Xbox One

Genre: Rollenspiel | Release: 14. November 2018

Fallout 76 - zurück in die Vergangenheit

  • Fallout 76 Screenshot
  • Fallout 76 Screenshot
  • Fallout 76 Screenshot
  • Fallout 76 Screenshot
  • Fallout 76 Screenshot

Ein kryptischer Teaser lief die ganze Nacht via Livestream. Verantwortlich dafür war Bethesda, die am 30. Mai 2018 dann auch prompt das neue Fallout 76 ankündigten. Damit waren alle Spekulationen vom Tisch und auf der E3 gab es dann auch konkrete Informationen zum neuen Fallout Teil.

Warum die 76?

Die Zahl 76 bezieht sich auf die Vault 76, die eine von siebzehn Kontroll-Vaults ist und im Capital Wasteland liegt. Bekannt ist die Gegend um Washington DC aus Fallout 3. Hier konnten wir sogar einen Anzug dieser Vault finden. So versteht sich der neuen Fallout Teil auch als Prequel der bisherigen Spiele und wird in den verstrahlten Ruinen von West Virginia spielen.

Die Spielwelt von Fallout 76 soll dabei rund viermal so groß sein, wie die aus Fallout 4. Ebenfalls, so ist es zumindest im Trailer zu sehen, sollen einige Städte die Apokalypse fast unbeschadet überstanden haben. Dennoch werden wir größtenteils eine Welt erkunden, die von atomaren Kräften zerrissen wurde. Als Spieler reisen wir als einer der ersten Überlebenden aus der Vault 76 in das Ödland.

Komplett online aber kein klassisches MMO

Obwohl Todd Howard auf der E3 bekannt gab, das Fallout 76 komplett online gespielt wird, ist das Spiel kein MMO, sondern ebenfalls als Einzelspieler spielbar. Jedoch wird es definitiv keinen offline Modus geben. Jeder Bewohner wird dabei ein Spieler sein, der aus der Vault 76 steigt. Zeitlich sollen wir uns um das Jahr 2097 bis 2102 befinden. Die ersten Menschen werden 20 Jahre nach den nuklearen Angriffen aus der Vault entlassen. Damit werden wir zu den Ersten gehören, die die postapokalyptische Welt betreten. Zudem liegt der neue Fallout Teil damit weit vor Fallout 3, Fallout: New Vegas und Fallout 4.

Release soll noch dieses Jahr sein. So kündigte Bethesda Fallout 76 für den 14. November 2018 an.

Einmal online Survival bitte!

Als klassisches MMO darf Fallout nicht betrachtet werden. Wir sind auch nicht mit tausenden anderer Spieler auf einem Server unterwegs. Ein paar Dutzend sollen es höchsten sein. Zudem wird eines unsere Ziele, die Welt, die nach der nuklearen Apokalypse großteils in Schutt und Asche liegt, wieder aufzubauen. Dabei werden wir ebenfalls von Survival-Elementen herausgefordert. Jedoch sind diese nicht mit Harcore-Survival-Titeln zu vergleichen. Unseren Fortschritt verlieren wir nach dem Ableben nicht und so können wir diesen auch in andere Spiele mitnehmen, um Fallout 76 gemeinsam zu erleben.

Obwohl der neue Teil auch komplett als Soloabenteuer gespielt werden kann, ist der Koop die einfachste Möglichkeit, sich den Widrigkeiten der Welt zu widersetzten. Damit wurde dann ebenfalls der Baumodus überarbeitet. Nun können wir dank der tragbaren Bauplattform C.A.M.P. überall ein Lager bauen. Das ermöglicht auch, gegnerische Siedlung angreifen zu können. Dazu werden Atomraketensilos übernommen. Entweder alleine, in dem wir uns den kompletten Code für die Startsequenz erarbeiten, oder mithilfe von Verbündeten.

Ein wenig Drama?

In Fallout 76 wird es, im Gegensatz zu den bisherigen Teilen der Serie, keinerlei NPCs geben. Nur Spieler bevölkern die Welt. So wurden die Stimmen laut, die einen PvP-Zwang vermuteten. Bethesda stellte klar, das es in Fallout 76 kein Griefing geben soll. Dennoch wolle man ein wenig Drama. Wie dies letztendlich aussehen wird, muss abgewartet werden. Denn auch Todd Howard gab auf der E3 keine definitive Antwort darauf.

Wer das Spiel schon vorab in einer Beta testen möchte, kann dies tun. Dafür gibt es jedoch nur einen Weg. Die Preorder. Diese ist aktuell die einzige Möglichkeit an der Beta zu Fallout 76 teilzunehmen. Mit der Vorbestellung erhalten die Käufer einen Code. Dieser kann anschließend auf der Bethesda-Website eingelöst werden.

Weitere Details zu den Echtzeitkämpfen, Mods, dem PvP und dem V.A.T.S.-System wird es in Kürze hier zu lesen geben.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUTBA
RAMUnbekannt
GrafikkarteTBA
FestplatteUnbekannt
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUTBA
RAMUnbekannt
GrafikkarteTBA
FestplatteUnbekannt
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.