31.03.2018 - 12:55 Uhr
Die Gilde 3 - Frisches Update beinhaltet neue Spielinhalte und Fehlerkorrekturen

Die Gilde 3: Frisches Update beinhaltet neue Spielinhalte und Fehlerkorrekturen

Geschrieben von , Spieleredakteur & freier Journalist, am 31. März 2018 um 12:55 Uhr.

Mit dem dritten Teil der altgedienten Spielereihe wollte Publisher THQ um Entwickler GolemLabs an den Erfolg alter Zeiten anknüpfen. Doch was die Early Access-Phase auf Steam bisher für den Preis bietet, lässt so manchen Fan der Serie innerlich aufschreien. Doch das neue Update machte der Gemeinde Hoffnung auf deutliche Besserung.

Newsgrafik zu Die Gilde 3
Quelle: theguildgame.com

Seit Release als Early Access-Spiel hat der Entwickler mit der Kritik der Community zu kämpfen. Schlechte Performance, Abstürze, schlechte Steuerung und vieles mehr drücken auf das Spielvergnügen. Nicht ganz zu Unrecht fällt das Urteil der Gemeinschaft bei rund 30 Euro Kaufpreis, hart aus. Doch nun scheint am Horizont ein Funken Hoffnung aufzukeimen. THQ veröffentlichte vor wenigen Tagen ein Update mit der Version EA 0.4.5. Jedoch haben die Mitarbeiter um das Studio GolemLabs hier schnell klar gemacht, das sie sich erst in der nächsten Zeit verstärkt den Problemen mit der Performance widmen wollen. Ärgerlich, da viele Spieler aktuell mit einem Gameplay auf 10 - 20 FPS zu kämpfen haben, was sie an den Rand der Unspielbarkeit bringt. Wie sinnvoll es dann hier war, Tiere wieder in das Spiel einzuführen, was zusätzlich auf die Leistung drückt, muss abgewartet werden. Immerhin konnten gut 80 % der Fehlertickets abgearbeitet werden, was zu deutlich mehr Stabilität führt.

Neue Inhalte

Neben einer Menge Fehlerkorrekturen wurden auch neue Spielinhalte implementiert. Zudem hat sich der Entwickler die Benutzeroberfläche vorgenommen. Doch trotz der vielen Änderungen bleibt bei einem Großteil der bisherigen Käufer ein fader Nachgeschmack. Immerhin wurde das Spiel vor über einem halben Jahr veröffentlicht.

Neu dabei sind die bereits erwähnten Tiere. Zudem wurden neue Schiffsarten eingeführt und ein Tagebuch, das alle wichtigen Benachrichtigungen enthält. Die Benutzeroberfläche wurde in einigen Bereichen angepasst und vereinfacht. So bekommen wir nun in einer Benachrichtigung die Möglichkeit, unserem Kind einen Namen zu geben. Sind unsere Kumpanen dabei ein Gebäude auszukundschaften, finden wir einen Schnellzugriff am rechten Bildschirmrand.

Bei den Maßnahmen wurden ebenfalls hilfreiche Anpassungen vorgenommen. So wird uns seit dem Update ein Tooltip angezeigt. Wählen wir hier ein Ziel aus, wird uns zudem eine Erfolgsaussicht visualisiert, mit der wir besser abschätzen können, ob sich die Auswahl der Maßnahme lohnt. Neu ist zudem das Statistikmenü. In diesem finden wir eine Übersicht über die Gewinnpunkte und ein Diagramm, mit dem wir uns und die anderen Dynastien vergleichen können.

Fehlerkorrekturen (zumindest ein paar davon)

Freuen dürften sich die Meisten über die vielfältigen Fehlerkorrekturen. So wurden mehrere Absturzursachen behoben, was die Stabilität merklich erhöht. Einen großen Teil der Korrekturen betreffen zudem die KI. Kinder werden nicht mehr ausgeraubt. Die Produktion wird eingestellt, wenn kein Platz mehr im Lager vorhanden ist. So verhält sich die KI jetzt deutlich angepasster und hat nicht mehr ganz so viele Aussetzer wie noch vor dem Update.

Auch in der eigenen Dynastie wurden Anpassungen getroffen. So können Kinder nicht mehr heiraten und dreijährige sich nicht mehr auf ein Amt bewerben. Zudem kann sich nur noch auf ein Amt zur gleichen Zeit beworben werden. Sehr positiv ist aufgefallen, dass mehrere Texturen korrigiert wurden und grafisch nicht mehr so viele Fehler vorherrschen.

Die Gilde 3 - das Fazit

Selbst mit dem Update, das tatsächliche Verbesserungen gebracht hat, ist klar, dass Die Gilde 3 noch einen sehr langen Weg vor sich hat. Man sagt wohl: Es hat Potenzial. Das heißt allerdings auch, das es bisher alles andere als ein Spielvergnügen ist. Und so bleibt abzuwarten, ob es GolemLabs gelingt, irgendwann einen Gegenwert für die 30 Euro zu schaffen, die THQ für das Spiel aufruft.

Du bist gefragt! Schreibe uns deine Meinung zum Artikel und unterhalte dich mit anderen Lesern.

#1 | Gast - 18.06.2018, 04:30 Uhr
(3)
|
(0)
was wäre ein Spiel Namens "Die Gilde #" ohne riesige Bugs. Wer schon Gilde 1 und Gilde 2 kennt, weiß das die Gilde Macher sich übernehmen. Dies ist beim neuen Team scheinbar ähnlich. Viele gute Ideen, kaum eine Referenzbasis, da die Spielidee eine gewisse Originalität hat, und darauß folgend eine Haufen von Problemen, die die Programmierer*Innen nicht in den Griff bekommen. Ich hoffe, dass sie es bald doch noch schaffen. Zu gönnen wäre es dem Team und den Spielern.
#2 | Gast - 31.03.2018, 16:58 Uhr
(4)
|
(3)

The Guild 3 ist im Grunde genau das gleiche Desaster wie Pizza Connection 3 :D

Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.