State of Decay 2

State of Decay 2 für PC und Xbox One

Genre: Action-Adventure | Release: 22. Mai 2018

State of Decay 2 - von Zombieherzen und seltsamen Editionen

  • State of Decay 2
  • State of Decay 2
  • State of Decay 2
  • State of Decay 2
  • State of Decay 2

State of Decay 2 von Undead Labs ist auf dem Weg. Jetzt gibt es einen Release Termin und neue Einsichten. Doch was hat das Zombie-Survival-Spiel zu bieten und was ist dran an den Gerüchten um Mikrotransaktionen? Zudem hat die USK seine Einschätzung zum Titel getroffen.

Gerüchte verbreiten sich schneller als ein Zombie-Virus

Wie immer, wenn es ruhiger wird um einen Spieleentwickler, beginnen die Spekulationen. So geschehen mit dem neuen Titel von Undead Labs. Aus der Spekulation wurde schnell das Gerücht, dass es bei State of Decay 2, Mikrotransaktionen geben würde. Dieser Annahme widersprach die Community-Managerin jedoch vehement. Es werde keine Mikrotransaktionen, jedoch kostenpflichtige DLCs geben.

Zwischenzeitlich wurde dann auch bekannt, dass die USK keine Jugendfreigabe erteilt hatte. State of Decay 2 wird also für Spieler ab 18 Jahren freigegeben. Das heißt aber auch, das es sich in Deutschland um eine ungeschnittene Spielversion zum Release handeln wird. Bereits der Vorgänger aus dem Jahr 2013 war unverändert erhältlich. Lediglich die Version für Australien enthielt einige Änderungen.

Release und Editionen

Seit Anfang März ist nun klar, das State of Decay 2 am 22. Mai 2018 erscheinen wird. Dies gab Microsoft unlängst bekannt. Zusammen mit dem Verkaufspreis. Hier wird es drei unterschiedliche Versionen zum Kauf geben. Eine Standardversion für rund 30 Euro eine Ultimate Edition für rund 50 Euro und die Collector´s Edition mit entsprechendem Merchandise für gut 60 Euro.

Besonders bei der Ultimate Edition ist, dass Du mit Ihr schon am 18. Mai. 2018 loszocken kannst. Die Collector´s Edition hingegen stößt in der Gemeinschaft auf etwas Unverständnis. Zwar erhält der Käufer hier eine Zombiemaske, einen 4GB-USB-Stick in Form eines abgetrennten Daumens sowie ein Steelbook mit Gummi-Hirn-Halter. Jedoch enthält diese Box nicht das Spiel. Dies muss separat für weitere 30 Euro erworben werden. Somit kommt der Käufer hier auf 90 Euro, was zu Kopfschütteln unter den Fans führt.

Alles neu macht der Mai

Neues zum Gameplay gibt es natürlich auch. Dabei soll gerade der zweite Teil eine tief gehende Erfahrung bieten, die die langfristige Beziehung zwischen der Community und dem Franchise fördern soll.
Neue Eindrücke zeigen, dass das Gamplay verstärkt auf den Aspekt der Action ausgelegt ist. Zahllose Zombiehorden lassen uns als Spieler alleine, oder mit bis zu drei Mitstreitern, genug Spielraum um uns in der offenen Welt von State of Decay 2 auszutoben. Um uns durch die Untoten zu schnetzeln, stehen uns Unmengen an Waffen zur Verfügung. So wählen wir aus Nahkampfwaffen, Schusswaffen, Molotowcocktails oder Granaten. Auch mit Autotüren können wir Gegner aus dem Weg räumen.

Jedoch ist es nicht mehr ganz gefahrlos, sich durch Massen an Zombies zu kämpfen. Wir können uns nun mit einer Blutkrankheit anstecken. Der Blood Plague. Einige der Untoten in der Welt tragen immer noch den Zombie-Virus mit sich herum. Kommen wir in Berührung mit den Trägern, können wir uns selbst infizieren. Um der tödlichen Seuche zu entgehen müssen infizierte Herzen zerstört und Proben der Essenz mitgenommen werden. Damit lässt sich anschließend ein Heilmittel herstellen. Diese Herzen finden sich etwa in einer pulsierenden Masse aus mehreren Zombies.

Das Gameplay ist gerade im Koop-Modus extrem dynamisch. Die Grafik ist knackig und deutlich detailreicher als noch im Vorgänger. Gerade die Zusammenarbeit an Zielen wird ein zentrales Element im neuen Teil sein. So lässt sich vor einem Haus ein Feuerwerk zünden, um die Zombies herauszulocken. Der Rest der Gruppe positioniert sich und nimmt die Horde damit leicht auseinander. Anschließend kann das Haus gefahrlos geraided werden. Ein ähnlich probates Mittel ist es, die Räumlichkeiten mit einer Granate zu säubern. Zur Kommunikation werden Befehle über ein Menürad ausgewählt und audiovisuell dargestellt.

Verletzungen in State of Decay 2 beeinflussen nun ebenfalls deutlich mehr. So ist ein Trupp mit erkrankten oder Angeschlagenen deutlich ineffektiver. Dabei wurden die Animationen als auch die Stimmen perfekt an das Gameplay angepasst. Bisher wirkt es so, als würde Entwickler Undead Labs bei der Fortsetzung vieles richtig machen.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUAMD FX-6300 | Intel i5-2500 mit 2.7GHz
RAM8192 MB (8 GB)
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 760 | AMD Radeon HD 7870
Festplatte19077 MB (18 GB)
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUAMD FX-8350 | i5 4570 mit 3.2 GHz
RAM16384 MB (16 GB)
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 960 | AMD Radeon R9 380
Festplatte19077 MB (18 GB)
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.