State of Decay 2

State of Decay 2 für PC und Xbox One

Genre: Action-Adventure | Release: Frühjahr 2018

State of Decay 2: Release-Termin, neues Gameplay-Material und E3-Trailer

  • State of Decay 2
  • State of Decay 2
  • State of Decay 2
  • State of Decay 2
  • State of Decay 2

Undead Labs will dieses Jahr noch den Nachfolger zum Survival Horror Hit von 2013 veröffentlichen. Dabei werden wir die offene Welt wieder in der Third-Person-Perspektive erkunden können und erstmalig auch im Koop-Modus mit anderen zusammen spielen können. Wie das genau aussehen wird und was State of Decay 2 sonst noch enthalten könnte, liest du hier.

Endlich erhören die Entwickler das Rufen der Fans und bauen das erste Mal die Möglichkeit, zusammenzuspielen, in den neuen Titel ein. Dabei wirkt dieser etwas unausgereift und erinnert an den Modus aus Farcry 5. Zwar kann ein Freund oder ein zufälliger Spieler ins Spiel eingeladen werden, mehr als eine kurze Hilfe ist dieser allerdings nicht. Dabei kann er uns helfen, die Welt zu erforschen, Nützliches zu sammeln oder die Basis zu verteidigen. Leider bekommt der Spieler dafür nichts, außer ein paar netter Worte. Die Spielmechanik ist nicht darauf ausgelegt, eine breitere Integration der Spieler zu ermöglichen. Zwar sollen gefundene Items oder andere Boni mit in das eigene Spiel genommen werden können, ist aber zu wenig, an der Gefahr gemessen, welches Risiko der beitretende Spieler trägt. State of Decay ist auch in der Fortsetzung ein Permadeath-Spiel. Wenn wir also bei unserer „Hilfsmission“ dahingeschnetzelt werden, ist unser Charakter unwiederbringlich verloren.

Neben dem etwas unausgewogenen Koop-Modus wirkt auch die Grafik etwas veraltet. Das war es dann aber auch mit den Kritikpunkten. Undead Labs wirft uns wieder in eine wunderbare Welt, in der wir uns gegen die Untoten stemmen müssen, um zu überleben. Dabei greifen wir auf das bekannte System aus dem Vorgänger zurück. Doch in dieser Fortsetzung schraubt der Entwickler ordentlich an der Verfeinerung des bewährten. So hat man die Charaktereigenschaften der zu rekrutierenden Menschen auf über tausend erhöht.

Wie bereits im Vorgänger sind die Entscheidungen die wir treffen weitreichend und machen den tieferen Reiz des zweiten Teils aus. Mit jedem Charakter, den wir aufnehmen, bekommen wir zwar wertvolle Fähigkeiten mehr in die Gruppe integriert, allerdings eben auch einen weiteren Menschen mit Ecken und Kanten. Dies kann durchaus zu Reibereien führen. Bauen wir etwas um Nahrungsmittel zu produzieren, verursacht das Lärm und kann eventuell einen Angriff der Zombies zur Folge haben. Auf der anderen Seite kann uns genügend Nahrung allerdings von gefährlichen Sammelmissionen bewahren.

State of Decay 2 wird, so hoffen nicht nur wir, eine würdige Fortsetzung. Vieles lässt darauf schließen, da sich Undead Labs mehr auf die Verfeinerung des Bewährten konzentriert ist.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUIntel Core i5-3570K 3,4 GHz / AMD CPU Phenom II X4 940
RAM8192 MB (8 GB)
GrafikkarteGeForce GTX 970 / Radeon HD 7870
Festplatte46080 MB (45 GB)
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUIntel Core i7-4790k 4,0 GHz / AMD FX-8350 4 GHz
RAM12288 MB (12 GB)
GrafikkarteGeForce GTX 970 / Radeon R9 290
Festplatte46080 MB (45 GB)