Shadow of the Tomb Raider

Shadow of the Tomb Raider für PC, PS4 und Xbox One

Genre: Action | Release: 14. September 2018

Shadow of the Tomb Raider - Probleme mal ganz anders

  • Shadow of the Tomb Raider Screenshot
  • Shadow of the Tomb Raider Screenshot
  • Shadow of the Tomb Raider Screenshot
  • Shadow of the Tomb Raider Screenshot
  • Shadow of the Tomb Raider Screenshot

Shadow of the Tomb Raider ist der nun dritte Teil der Tomb-Raider-Reihe seit dem Neustart. Entwickelt wurde dieser Ableger von dem kanadischen Studio Eidos Montreal, mit der Unterstützung von Crystal Dynamics. Letztere produzierten insgesamt fünf Teile der erfolgreichen Serie. Als Publisher tritt hier die japanische Videospielgesellschaft Square Enix auf. Zeitlich ist Shadow of the Tomb Raider ein paar Monate nach den Ereignissen von Rise of the Tomb Raider angesiedelt. Dieses Mal reist Lara Croft erst nach Mexiko und anschließend nach Peru, um eine Apokalypse zu verhindern. Der Clou dabei ist, dass sie diese selbst ausgelöst hat und dabei Dutzende unschuldige Menschen zu Tode gekommen sind. Von Schuld getrieben, gibt sie sich selbst die Verantwortung. So dreht sich dieser Teil weniger um das Überleben an sich, sondern um die Thematik „des Fehler machen“ und sich mit den daraus resultierenden Konsequenzen auseinanderzusetzen.

Neuerungen zu den Vorgängern

Gespielt wird wieder in der bereits aus den Vorgängern bekannten 3rd-Person-Perspective. Neu ist, dass Lara an Wänden entlanglaufen kann. Zudem kann sie nun nicht nur, wie bereits in Rise of the Tomb Raider, schwimmen, sondern auch tauchen. Ebenfalls eine neue Spielmechanik ist das Abseilen von Vorsprüngen.

Beim Kampf hingegen hat sich nicht so viel getan. Lara Croft kann insgesamt vier Waffen mit sich führen. Dazu zählt der Bogen, eine Schrottflinte, eine Pistole und ein Gewehr oder eine automatische Waffe. Wie in einem Trailer zu sehen ist, wird Lara zudem über Pfeile mit einem Seil daran verfügen. Inwiefern diese genau eingesetzt werden können, bleibt allerdings aktuell offen.

Die Entwickler haben zudem ein ganz besonderes Augenmerk auf die Technik des Schleichens gelegt. Dieses System wurde überarbeitet und so ist es nun möglich, dass Lara Croft sich mit Schlamm tarnt. Zudem wird es Passagen geben, in denen sich Lara schwimmend oder tauchend an ihre Feinde heranpirschen kann. Nahkämpfe dürfen mit der Machete oder der Kletteraxt ausgeführt werden. Hier muss jedoch eine offizielle Ankündigung von Eidos abgewartet werden.

Zurück sind auch die Herausforderungsgräber. Diese erfordern eigene Lösungen und Herangehensweisen, um diese zu meistern. Ebenfalls ist zu erwarten, dass die Jagd wieder Teil des Spielerlebnisses sein wird. So können die dabei erhaltenen Ressourcen genutzt werden, um Waffen oder Ausrüstungen zu verbessern und herzustellen. Glaubt man Gerüchten, könnte Shadow of the Tomb Raider in einer offenen Welt spielbar sein.

Hinweise auf die Geschichte

Am Ende von Rise of the Tomb Raider konnte der Spieler noch einen Blick auf eine Karte von Yucatan Peninsula in Mexiko werfen. Damit wurde bereits angekündigt, dass das nächste Abenteuer von Lara ein Abenteuer basierend auf der Majakultur sein könnte. Dort sucht Lara Croft nach einem Relikt, das in Verbindung zu ihrem Vater stehen soll. Gegenspieler ist wieder einmal Trinity. Dies ist eine paramilitärische Organisation, die das Übernatürliche untersucht. Diese ist ebenso auf der Suche nach dem Relikt wie Lara. Jedoch aus anderen Gründen. Sie möchte mit diesem Überbleibsel aus der Majakultur die Welt neu, nach ihren Vorstellungen, erschaffen.

Shadow of the Tomb Raider - das Fazit

Der dritte Teil nach dem Reboot soll plattformübergreifend am 14. September 2018 erscheinen. Das Actionspiel wird zudem wieder ein Einzelspieler-Abenteuer sein. Grafisch kann Shadow of the Tomb Raider ebenso überzeugen wie geschichtlich. Die Facette einer Lara Croft, die auch einmal große Fehler macht, klingt verlockend und herausfordernd. Wie dynamisch sich die Neuerungen des Spieles in den Ablauf integrieren, muss jedoch abgewartet werden.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUTBC
RAMUnbekannt
GrafikkarteTBC
FestplatteUnbekannt
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUTBC
RAMUnbekannt
GrafikkarteTBC
FestplatteUnbekannt
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.