New World

New World für PC

Genre: Abenteuer | Release: 25. August 2020

New World - die Amazon Game Studios machen mit ihrem MMORPG ernst

  • New World Screenshot
  • New World Screenshot
  • New World Screenshot
  • New World Screenshot
  • New World Screenshot

Von dem Amazon Game Studios kommt das MMORPG New World. Ursprünglich hatte man einen Release zum Ende 2019 ins Auge gefasst. Nun wird es allerdings etwas länger dauern, bis das Spiel auf dem PC erscheinen wird. Angesiedelt ist das Ganze in einer Fantasy-Welt, die den Spielern ein umfangreiches Erlebnis offerieren soll. Entwickelt wird das Ganze vom Amazon Game Studio, die sicher bisher überwiegend auf mobile Videospiele fokussiert hatten. Mit dem nun in Aussicht gestellten New World, begibt man sich nicht nur in das Genre des MMORPG, sondern ebenfalls in das des Sandbox Open-World. Schließlich ist der Titel zwar geprägt von dem Miteinander, lässt aber aufgrund der speziellen Features viel Spielraum für die eigene Entfaltung. Letzteres betrifft nicht nur den Charakter, sondern auch die Wahl der Verbündeten oder den Ort, an dem man sich niederlässt.

Die Welt Aeternum

Im Setting zeigt sich New World eher klassisch. So findet sich der Spieler in der Fantasy-Welt Aeternum wieder. Zu Beginn stand die Entwicklung noch im Stile der Kolonialzeit des 16. und 17. Jahrhunderts. In der Zwischenzeit ist man davon im Design abgewichen und punktet mit klassischen Fantasy-Elementen. Wer die Webseite von Amazon Game Studios besucht, wird auch gleich von einem monströsen Ritter mit rot leuchtenden Augen empfangen.

Im Fokus des Spiels steht dabei die Insel Aeternum. Auf dieser versuchen die Spieler, die Unsterblichkeit zu erlangen. Um dieses Ziel zu erreichen, muss sich über kurz oder lang mit einer Gruppe zusammengeschlossen werden. Diese kann aus jeweils maximal 50 einzelnen Spielern bestehen. Ziel ist es, mit diesen zusammen einen florierenden Ort aufzubauen und sich nebenbei den Legionen der Verderbten sowie anderen Spielern zu erwehren. Die Verderbten sind sagenumwobene Bestien und ehemalige Spieler, die als geisterhafte Gestalten über die Insel ziehen.

Kein klassisches Klassen-System

Bei alle dem steht die Charakter-Entwicklung jedoch im Mittelpunkt. So gilt es als Teil der Gruppe eine sinnvolle Tätigkeit auszuführen. Zwar kann jeder im Grunde alles tun, Sammeln, Schmieden, Kämpfen. Allerdings sind Spezialisten in ihrer Aufgabe deutlich besser. So kann jeder zwar ein Schwert herstellen, allerdings vermag nur ein Schmied eine meisterhafte Klinge zu erzeugen. Auch werden die hergestellten Dinge von den genutzten Ressourcen bestimmt. Denn es gibt unterschiedliche Qualitätsstufen, die zusätzlich für den Unterschied sorgen.

Klassen gibt es im Grunde genommen nicht. Denn die Fähigkeiten, etwas spezielles nutzen zu können, kommen über die Ausrüstung. Wer etwa das Können eines Druiden anwenden möchte, benötigt eine entsprechende Rüstung. Auch hier gibt es qualitative Unterschiede. Somit kommt der Spezialisierung der Mitglieder der Gruppe noch einmal ein deutlich höherer Stellenwert zu.

PVP kein muss

Gekämpft wird in New World natürlich auch. Dabei hält sich die Komplexität derer in Grenzen. Was den Spielspaß jedoch nicht mindern soll. Allerdings haben die Macher das MMORPG stark umgearbeitet und den Fokus auf das PvP gestrichen. Denn ein großer Kritikpunkt war, dass jeder jederzeit jeden angreifen und von jedem angegriffen werden konnte. Viel mehr soll nun das PvE im Vordergrund stehen, wobei es freilich noch immer die Möglichkeit gibt, anderen Gruppen den Krieg zu erklären. Diese müssen sich aber laut den Amazon Game Studios dazu entscheiden, an Kämpfen auch teilnehmen zu wollen. Schließlich gibt es immer noch die Belagerungen, die nun jedoch auch NPCs einschließen. Im Gegenzug haben die Verantwortlichen den Blick der Spieler mehr auf die Geschichte hinter der mysteriösen Insel Aeternum gerichtet. Eine storytypische Pve-Welt hingegen sollte nicht erwartet werden. Viel mehr wird es immer wieder Quests geben und die Geschichte hinter New World wird sich im Verlauf über diverse Dokumente und Bücher erfahren lassen.

New World - ein Fazit

Mit dem Sandbox Open-World MMORPG ist ab Mai 2020 ein ambitionierter Titel verfügbar. Dieser hat sich im Laufe der Entwicklung deutlich gewandelt. Insofern bleibt abzuwarten, was die Release-Version für die Spieler letztendlich bereithalten wird. Nach aktuellem Stand jedoch wird New World ein PvE-lastiger Titel, in dem der Spieler die Insel frei erkunden kann, ohne auch nur einmal gegen Mitspieler kämpfen zu müssen. Preislich hat Amazon mit rund 40 € bereit ein Verkaufsschild an New World gehängt. Möglich ist zudem, dass das Spiel in Amazon Prime mit eingebunden werden wird.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUIntel Core i5-2400/AMD CPU, 4 physischen Kernen mit 3 Ghz
RAM8192 MB (8 GB)
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 670 2GB/AMD Radeon R9 280 oder besser
Festplatte35840 MB (35 GB)
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUIntel Core i7-2600K/AMD Ryzen 5 1400
RAM16384 MB (16 GB)
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 970/AMD Radeon R9 390X oder besser
Festplatte35840 MB (35 GB)
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.