Minecraft

Minecraft für PC, PS4, PS3, PSV, Xbox One, Xbox 360, iOS und Android

Genre: Adventure | Release: 18. November 2011

Minecraft - absolute Freiheit

Das Open-World-Spiel des schwedischen Programmierers Markus Persson, das erstmals im Mai 2009 als eine Java-Version auf dem PC erschien, wurde in der Zwischenzeit mehr 140 Millionen Mal verkauft. Perssons Firma Mojang, die den Titel dann auch veröffentlichte, wurde im September 2014 von Microsoft für rund 1,9 Milliarden Euro aufgekauft. So erfolgte über Microsoft Studios eine Weiterentwicklung. Zudem war das 4J Studios an der Portierung auf Konsolen und Other Ocean Ineractive für die Versionen für den New Nintendo 3DS verantwortlich. Grundlage des Spieles ist, die offene 3D-Welt, die aus würfelförmigen Blöcken besteht, zu erkunden und zu bebauen. Dabei kann alles abgebaut, wiederaufgebaut oder über verschiedene Crafting-Systeme weiterverarbeitet werden. Die zufällig generierten Landschaften sind zudem Heimat von einer Vielzahl an Tieren, Monstern und Dorfbewohnern. In einem Kreativ-Modus lässt sich zudem der gesamte Spielinhalt nutzen, um den Fantasien freien Lauf zu lassen. Der Überlebensmodus hingegen schickt den Spieler mit leeren Händen in die Welt, um sich dort zu behaupten.

Ohne Ziel

Minecraft verfolgt kein absolutes Ziel oder Endgame. Die offene Welt lässt sich frei erkunden und Bauten wie Pyramiden, Dörfer oder tiefe Höhlen laden uns ein, diese zu entdecken. Damit wir jedoch mit der Welt interagieren können, müssen wir zu Beginn unsere Hände nutzen, um Sand oder Erde als erste Rohstoffe zu gewinnen. Diese lassen sich dann auch schnell in so etwas wie eine kleine Unterkunft umfunktionieren, denn nachts erwarten uns allerlei Monster, die uns an den Kragen wollen.

Gespielt wird standardmäßig in der Egoperspektive, jedoch lässt sich zwischenzeitlich auch eine Third-Person-Perspektive auswählen. So erforschen wir die prozedural generierte Welt um uns herum mit der Sicherheit des kleinen Unterschlupfs. Dabei können Berge bestiegen werden oder die tiefen der Meere erkundet. Wollen wir Werkzeuge herstellen, die uns ermöglichen besondere Ressourcen zu sammeln, benötigen wir einige Dinge. So lässt sich aus Holz etwa die erste primitive Axt oder Hacke basteln. Damit erhöhen wir unsere Effektivität erheblich.

Ein zentraler Aspekt von Minecraft ist das Kombinieren von verschiedenen Blöcken. Diese müssen in einer bestimmten Reihenfolge angeordnet werden, um ein Objekt oder eine Variation zu erschaffen. So wird als Beispiel Holz in Craftingfelder in der Form eines „O“ gelegt, welche dann eine Truhe ergeben, die wir aufstellen und nutzen können. So weiten sich unsere Möglichkeiten uns in der Welt zurechtzufinden und mit ihr zu interagieren sukzessive aus.

Fortschritt wird belohnt

Minecraft bietet uns als Spielern auch ein wenig etwas von Rollenspiel-Elementen. So erhalten wir Erfahrungspunkte durch den Abbau von Erzen, das Brennen von Steinen in Öfen oder das Töten von Monstern. Diese Erfahrung kann dann genutzt werden, um Rüstungen oder Waffen zu verzaubern und mithilfe eines Ambosses diese umzubenennen oder zu reparieren. Im Falle unseres Ablebens haben wir fünf Minuten Zeit, von unserem Respawn-Punkt zurück zu dem Punkt zu kommen, an dem wir das Zeitliche gesegnet haben. Denn im Falle unseres Todes verlieren wir alle unsere Gegenstände aus dem Inventar.

Physikalisch bietet das Spiel lediglich Wasser und Lava, die sich fließend bewegen und eine Quelle besitzen. Blöcke hingegen scheinen keine Schwerkraft zu besitzen und können schwerelos über dem Boden schweben. Mithilfe von Redstone-Kabeln können sogar kleine Leiterbahnen erschaffen werden, die mit einem Signal bestimmte Dinge ausführen, wie das Öffnen einer Tür.

Minecraft - das Fazit

Der Abwechslungsreichtum der Spielwelt ist fast unendlich. Neben Wäldern, Bergen, Ebenen und noch einigen anderen erstreckt sich diese Welt noch auf den Nether, der höllenähnlich ist und auf „Das Ende“, in dem ein „Boss-Gegner“ auf den Spieler wartet. Zudem gibt es einen Mehrspielermodus, unzählige Mods und noch weitere fordernde Spielmodi. Das alles macht Minecraft zu einem nie langweilig werdenden Abenteuer, das uns völlig freie Hand in dem lässt, was wir auf der Welt tun können.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUPentium 4 1.6GHz / Athlon XP 1600+
RAM500 MB
GrafikkarteGeForce 4 MX 440 / Radeon HD 3200
Festplatte1024 MB
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUPentium 4 3.0GHz / Athlon XP 2600+
RAM1024 MB
GrafikkarteGeForce 8600 GS / Radeon HD 6320
Festplatte1024 MB
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.