Battletech

Battletech für PC

Genre: Strategie | Release: 24. April 2018

BattleTech - von Söldnern und Mechs

  • Battletech Screenshot
  • Battletech Screenshot
  • Battletech Screenshot

Shadowrun: Returns und Crimson: Steam Pirates Indie-Entwickler Harebrained Schemes, kündigten bereits im Sommer 2015 das Taktik-Rollenspiel BattleTech an. Hierbei soll es sich um ein modernes Rollenspiel handeln, das auf rundenbasierter Taktik aufbaut. Am 29. September 2015 rollte dann auch die Finanzierungskampagne bei Kickstarter an. Nach einem furiosen Start erreichten die Entwickler 2,8 Millionen US-Dollar von mehr als 41.500 Unterstützern. Demnach wird der Titel einen Einzelspieler-Modus, als auch einen PvP-Multiplayer-Modus enthalten. Zwei Jahre später dann, im ersten Quartal 2017, gab es für die unzähligen Unterstützer einen Zugang zur Beta-Phase des Spieles. Nun ist zudem klar, dass der Titel wohl am 24. April 2018 von Paradox Interactive auf dem PC, Linux sowie OS X veröffentlicht werden soll. Unter Leitung von Jordan Weisman, wird BattleTech auf der Unity Engine entwickelt. Als Produzent mit an Bord ist zudem Mitch Gitelman, der bereits Title, wie MechCommander und MechAssault mitentwickelt hatte. Für die musikalische Untermalung wird Jon Everist sorgen, der die Entwickler bereits bei Shadowrun: Hong Kong unterstützt hatte.

Geschichte

In BattleTech übernehmen wir die Rolle eines Söldnerführers. Mit diesem koordinieren wir ein mächtiges Team aus BattleMechs. Dabei sind wir für die Rüstung, die Waffen, die Fähigkeiten und die Piloten eines jeden Mechs verantwortlich. Zudem bildet unser Team eine Lanze im Kampf und besteht aus vier dieser BattleMechs, die wir durch die Welt steuern. Welches der im Krieg liegenden Adelshäuser wir beitreten, wählen wir selbst.

Mehr als nur Mechs schrotten

Dabei steckt in BattleTech viel mehr als nur dieses rundenbasierte Strategiespiel. Eine ganze Simulation erwartet uns in einem riesigen Universum, in dem wir die Prioritäten setzten und die weit über den Kampf hinaus geht. So befinden wir uns in einer Art Kommandoschiff im Weltraum, von wo aus wir unsere nächsten Ziele und Aufgaben planen. Dabei stehen fast unzählige Systeme zur Verfügung, die wir frei besuchen können. In diesen einzelnen Systemen stehen dann unterschiedliche Aufgaben zur Auswahl, derer wir uns annehmen können.

Da wir Söldner sind, kämpfen wir natürlich um nichts Geringeres als Geld. Dieses gibt es für die Erledigung von Quests oder diversen Aufgaben auf den Planeten. Mit diesem verbessern wir die Mechs, heuern neue Piloten an oder upgraden unser Stationsschiff. Wann wir welche Aufgaben erledigen, ist dabei ganz uns überlassen.

So besteht das Spiel im Grunde aus zwei verschiedenen Phasen. Der Kämpfe am Boden, die wir uns frei aussuchen und die ebenso frei von uns geführt werden, und dem Part des Söldnerführers. Mit diesem kümmern wir uns um den Aufbau unserer Crew, die Aufwertungen der Mechs als auch um das monatliche Budget, mit dem wir rechnen können. So entsteht eine sehr dichte und glaubhafte Spielatmosphäre.

Entscheidungen

Die Wahl, die wir im Spiel treffen, hat immer auch eine Auswirkung. Schicken wir Mechs auf eine schwierige Mission, erleiden sie vielleicht viel Schaden, was uns entsprechend viel kostet, um diesen zu reparieren. Verlieren unsere Piloten dabei Moral, weil die Kämpfe hart waren, sind sie bei der nächsten Mission vielleicht nicht ganz so bei der Sache. Zudem geschehen immer wieder kleiner Events, während wir uns im Schiff organisieren. So greifen all diese kleinen Faktoren in das große Ganze ein und verändern unsere Optionen. Dies führt zum einen zu einem authentischen Spielerlebnis, zum anderen ist die Erfahrung damit immer anders.

BattleTech - das Fazit

Der lang erwartete Titel von Indie-Entwickler Harebrained Schemes kommt nun endlich auf den Markt. Fast drei Jahre mussten wir uns gedulden doch das Warten hat endlich ein Ende. BattleTech bietet auf den ersten Blick alles, was wir von dem auf dem „Pen and Paper“-Rollenspiel basierten Originalspiel, erwarten.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUIntel Core i3-2105 oder AMD Phenom II X3 720
RAM8192 MB (8 GB)
GrafikkarteNvidia GeForce GTX 560 Ti oder AMD ATI Radeon HD 5870 (1 GB VRAM)
Festplatte30720 MB (30 GB)
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUIntel Core i5-4460 oder AMD FX-4300
RAM16384 MB (16 GB)
GrafikkarteNvidia GeForce GTX 670 oder AMD Radeon R9 285 (2 GB VRAM)
Festplatte30720 MB (30 GB)
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.