Guide zu Blutfürst Mandokir aus Zul'Gurub

Blutfürst Mandokirs Areal hat sich leicht verändert, die Grundprinzipien des Kampfes sind jedoch die gleichen. Euer Tod ist nicht das Ende, Mandokir steigt dadurch lediglich eine Stufe auf.

Acht Geister schweben um den Ring verteilt. Wenn ihr sterbt werden euch diese wie früher wiederbeleben. Blutfürst Mandokir erhält jedoch für jeden erlegten Spieler einen Buff, der seinen Schaden um 20% erhöht. Die passiert unweigerlich, wenn Blutfürst Mandokir seinen Enthaupten Angriff einsetzt. Er hat keine Reichweiteneinschränkung, d.h. ihr könnt weder durch große Entfernung noch durch Annäherung bis in den Nahkampfbereich verhindern, das er euch damit tötet. Unweigerlich wird Blutfürst Mandokir also den Kampf über stärker werden. Lediglich ist euer Ziel, allem anderen auszuweichen und ihn dabei schneller zu töten als er euch. Der Tank stirbt spätestens acht Buffs, bei jedem Schlag sofort und es wird niemand mehr wiederbelebt.

Ihr könnt dem "Vernichtenden Schmettern" sehrwohl ausweichen. Während der Zauberzeit, zeichnet sich dies bereits durch Kegelförmig auseinanderlaufende orange kreise am Boden ab. Ihr müsst dort, ähnlich wie bei den Drakoniden in der Bastion des Zwielichts, lediglich heraus laufen, um nicht zu sterben.

Lediglich auf den Tank sollte sich der Heiler für den kampf konzentrieren und andere Spieler nur heilen, wenn sie unter 10.000 Gesundheit haben. In Blutfürst Mandokirs "Aderlass", liegt der Grund dafür. Diesen Zauber setzt er hauptsächlich ein und heilt ihn. Die Höhe der Heilung wird durch die Gesundheit des Ziels festgelegt. Der eingehende Schaden beträgt zwischen 2.500 und 50% der maximalen Gesundheit alle zwei Sekunden. Mit 10.001 Gesundheit überlebt ihr den Angriff also und Mandokir wird minimal geheilt.

Darüber hinaus belebt Blutfürst Mandokir sein Reittier Oghan ständig wieder. Das sollte umgehend zu eurem Primärziel werden. Denn andernfalls tötet es die Geister am Rand und verhindert somit, das ihr wiederbelebt werden könnt.