Guide zu Karsh Stahlbieger aus Schwarzfelshöhlen

Der riesenhafte Drakonid Karsh Stahlbieger arbeitet in der Zwielichtschmiede und fertigt aus seltenem Quecksilber Kriegswaffen. Obwohl Karshs Arbeiten unter normalen Umständen fast nicht zu zerbrechen sind, werden sie bei hohen Temperaturen so brüchig wie verrostetes Eisen.

Karsh Stahlbieger zu Beginn des Kampfes eine Rüstung aus Quecksilber, welche seinen erlittenen Schaden um 99% verringert. Diese Rüstung überhitzt im Verlaufe des Kampfes und verliert ihren Schutz, wenn der Tank Karsh Stahlbieger in den Lavastrom zieht. Mit jeder Sekunde, die der Boss darin steht, erhält er einen Stapel des Überhitzungs-Buffs und erleidet somit 10% mehr Schaden. Im Gegenzug setzt Karsh aber sekündlich seine Hitzewelle ein, welche je nach Höhe des Debuffs pro Stapel Feuerschaden anrichtet. Wie lange der Tank Karsh in dem Strahl stehen lässt, sollte daher von eurem Heiler abhängen. Bei Einzelheilern wie Paladinen sollte mit drei Stapeln gearbeitet werden, Gruppenheiler wie Priester oder Schamanen kommen auch mit vier oder fünf zurecht. Der Überhitzungs-Buff hält jeweils für zehn Sekunden. Anschließend muss Karsh wieder in den Strahl gezogen werden, um seine Rüstung zu überhitzen.

Jedes Mal, wenn der Überhitzungs-Buff ausgelaufen ist, schießt außerdem eine tödliche Feuerwand aus dem Gitter, welche das kreisförmige Areal umgibt. Daher sollte sich kein Spieler darauf befinden.