10.04.2018 - 10:20 Uhr
Surviving Mars
Neues Update mit Verbesserungen und Bugfixes

Surviving Mars: Neues Update mit Verbesserungen und Bugfixes

Geschrieben von am 10. April 2018 um 10:20 Uhr.

Surviving Mars ist erst vor kurzer Zeit von Paradox Interactive auf Steam veröffentlicht worden. Gerade zu Beginn gab es Kritiker, die einige Dinge an dem Spiel bemängelten. Nun hat der Entwickler sich mit einem Update, namens Spirit, einiger der Probleme angenommen. Welche Änderungen es gab, haben wir hier zusammengestellt.

Newsgrafik zu Surviving Mars
Quelle: Steam

Grundsätzlich hat Haemimont Games einige Verbesserungen eingeführt, die eine bessere Organisation ermöglichen sollen. So ist es nun möglich, für einzelne Kuppeln eine Geburtenkontrolle vorzunehmen. Das heißt, wir können nun festlegen, in welchen Kuppeln sich fortgepflanzt werden darf und wo nicht. Hiermit haben wir deutlich mehr Einfluss auf die Population unserer Siedlung. Zudem lässt sich dank der weiteren Auszoomentfernung alles noch besser im Überblick halten.

Es gab immer wieder das Problem, das Kolonisten über weite Entfernungen zu Fuß gingen. Das führte dazu, das sie an Sauerstoffmangel starben. Dieses Verhalten wurde ebenfalls abgeschafft. Zudem suchen diese sich jetzt ihrer Spezialisierung entsprechend, einen Arbeitsplatz. Praktisch ist auch die neu eingeführte Möglichkeit, alle Drohnen in einem Gebiet, gerade die verwaisten, mit einem einfachen Knopfdruck neu zuzuweisen.

Auch die Rover haben ein paar Verbesserungen mit auf den Weg bekommen. So nutzen diese nun eher Tunnel und finden ihre Wege präziser. Hier muss nun ebenfalls die Reichweite erhöht werden, damit die Rover sich am Kabel aufladen können. Dabei sucht der RC Transport am Start und Ende eines Transportweges nun automatisch nach Kabeln. Haemimont Games hat, zum Gedenken an Stephen Hawking, das Wissenschaftsinstitut in „Hawking Institute“ umbenannt.

Gameplay und Benutzung von Surviving Mars

Im Bereich Gameplay und Benutzeroberfläche wurden ebenfalls einige Fehler und seltsame Verhaltensweisen ausgebessert. So bleiben Drohnen nun nicht mehr bei der Bergung von Raketen stecken, treten „Idiotenfehler“ nur noch seltener im Bewerberpool auf und Shuttles können wieder Kolonisten bei der Umsiedlung aufnehmen.

Gerade kurz nach dem Release gab es viele kleine Fehler, die Surviving Mars zwar nicht unspielbar machten, jedoch durchaus ärgerlich waren. So bauten Drohnen als Beispiel an Baustellen weiter, die wir gestoppt hatten, oder Kolonisten reservierten Wohnplätze in Kuppeln, die aufgrund ausgeschalteter Shuttle-Drehkreuze nicht erreicht werden konnten. Dies wurde ebenso behoben wie ein Exploit, bei dem Gebäude ohne die entsprechende Technologiestufe gebaut werden konnten.

Bei der Benutzeroberfläche wurden ebenfalls einige sinnvolle Verbesserungen eingeführt und lästige Fehler beseitigt. So funktionieren die Rover-Befehle nun korrekt, Gebäude können umbenannt werden und Informationen über Shuttle-Ladungen in der Kolonie, können nun über den Shuttle Hub abgerufen werden.

Neuerungen für Modding Community

Mit dem Spirit Update wurden auch die Spielcodes zu Referenzzwecken veröffentlicht. So wurden im Mod-Editor einige Neuerungen hinzugefügt. Unter anderem ein Cheat-Menü, das sich jetzt im Editor öffnen lässt. Mods können umbenannt werden und PNG-Dateien als Cover Bild gesetzt werden. Ebenfalls lässt sich eine Lua-Konsole in der Editier-Map aktivieren und es wurden einige UI-Vorlagen hinzugefügt.

Allgemeine Neuerungen

Auch grafisch wurden einige Dinge angepasst. So stauben Kuppeln nun nur noch ein, wenn diese auch ausgeschaltet sind oder nicht mehr funktionieren. Die Lichter während der Nacht wurde erhöht und Kinder spielen jetzt vor der Schule herum. Zudem wurde die Leistung als auch die Stabilität des Spieles verbessert. Die hier genannten Neuerungen und Fehlerbehebungen durch den Surviving Mars - Spirit Patch sind nur einige grundsätzliche. Für eine ausführliche Auflistung kannst Du jederzeit einen Blick auf die Patch Notes werfen.

In naher Zukunft wird es sicher mehr Updates und eine Menge DLC und Erweiterungen für Surviving Mars geben. Wir dürfen also gespannt sein, was uns Haemimont Games und Paradox Interactive noch alles präsentieren.

Du bist gefragt! Schreibe uns deine Meinung zum Artikel und unterhalte dich mit anderen Lesern.

Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.