26.09.2014 - 12:26 Uhr
Star Citizen - Deutsche Fanseite aus Frust geschlossen

Star Citizen: Deutsche Fanseite aus Frust geschlossen

Geschrieben von , Spieleredakteur & freier Journalist, am 26. September 2014 um 12:26 Uhr.

Starcitizen News Radio (SCNR), eine deutsche Fanseite zum Spiel, wird aus Verärgerung der Betreiber über fehlenden Support und Geldgier seitens Cloud Imperium Games (CIG) geschlossen. Die beiden Betreiber geben die fehlende Unterstützung deutscher Fans durch CIG als Grund an.

Newsgrafik zu Star Citizen
Quelle: -

Bisher konnten sich die Entwickler um Chris Roberts Großprojekt Star Citizen der vollen Unterstützung durch die Community gewiss sein. Jetzt scheint erstmals die positive Stimmung etwas Schaden zu nehmen – zumindest seitens der deutschen Community. Die zwei Gründer der Seite www.star-citizen-news-radio.de wollen nämlich ihr Projekt aus Verärgerung über den Entwickler einstellen. Die Seite ist bekannt für ihre News, Radio Shows und Podcasts zu den neuesten Entwicklungen des Spiels. Das erfordert vor allem auch eine Menge Übersetzerarbeit, welche den beiden Betreibern langsam über die Ohren wächst und Gefahr läuft, ihre gesamte Freizeit einzunehmen. Dennoch sollen es nicht alleine persönliche Gründe sein, die die beiden zu dem Schritt bewogen haben. Denn vor allem ärgern sie sich über die mangelnde Unterstützung durch die Entwickler von CIG. Zum Beispiel hätte man freundlich angefragt, ob CIG die Rohdaten für die Broschüren PDF's bekommen könnte, um die Übersetzungsarbeiten etwas zu erleichtern. Dabei hat man bisher, trotz mehrfacher Anfragen, keine Antwort erhalten. In diesem Kontext wirkt Chris Roberts Ausspruch von der „best Community ever“ für die Webseiten-Betreiber wie ein Schlag aufs Auge. Ihrer Meinung nach lassen sich die Star Citizen-Entwickler gerne international unterstützen, scheinen aber nicht bereit zu sein, diese Unterstützung wenigstens in kleinem Umfang zurückzugeben. Zusätzlich ärgern sich die Deutschen über die widersprüchlichen Aussagen von Chris Roberts, z.B. bezüglich des Verkaufs von sogenannten Life Time Insurances für Schiffe. Diese würden nun wieder verkauft werden, obwohl Chris Roberts nach dem großen Verkauf im letzten Jahr gesagt hatte, dass es sie nicht mehr geben soll. Dass diese Schiffsversicherungen nun doch wieder verkauft werden sehen die Betreiber von SCNR als Zeichen von Geldgier bei CIG. Aus diesem Grund ziehen die beiden nun Konsequenzen. Laut eigener Aussage fehlt ihnen wegen der angesprochenen Gründe die nötige Motivation, um weiterhin ihre gesamte Energie in das Projekt zu stecken. Die Arbeiten an der Star Citizen News Radio-Seite werden deshalb eingestellt.

Du bist gefragt! Schreibe uns deine Meinung zum Artikel und unterhalte dich mit anderen Lesern.

Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.