South Park: The Fractured but Whole

South Park: The Fractured but Whole für PC, PS4 und Xbox One

Genre: Rollenspiel | Release: 17. Oktober 2017

Risse im Furz- Zeitgefüge - South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe

  • South Park: The Fractured but Whole Screenshot
  • South Park: The Fractured but Whole Screenshot
  • South Park: The Fractured but Whole Screenshot
  • South Park: The Fractured but Whole Screenshot
  • South Park: The Fractured but Whole Screenshot
  • South Park: The Fractured but Whole Screenshot

"Die rektakuläre Zerreißprobe" ist die Fortsetzung von "Der Stab der Wahrheit". Dieser beginnt während des ersten Teils und ist eine Entwicklung von Ubisoft und den South Park Digital Studios. Mit der Snowdrop Engine von Entwickler Massive Entertainment, das seit 2008 Ubisoft gehört und erstmals für Tom Clancy´s The Division zum Einsatz kam, ist ein perfektes als auch etwas vulgäres 2,5-D-Sidescroll-Rollenspiel geschaffen worden. Hier tauschen die Helden des Spiels ihre Holzschwerter gegen Superheldenanzüge und setzten sich mit Zuhilfenahme ihrer Darmwinde gegen allerlei Widersacher durch. Gerätselt wird ebenfalls und auch die South Park typische Sprache darf nicht fehlen. Zudem wurde im Gegensatz zu "Der Stab der Wahrheit", das Kampfsystem überarbeitet und ist jetzt deutlich dynamischer. Rollenspiel Elemente gehören auch wieder dazu, gehen allerdings nicht so in die Tiefe, wie sich mancher Genrefan vielleicht wünscht. Dieser South Park Teil überzeugt dafür in anderen Bereichen und ist nicht nur ein weiterer, magerer Superheldenabklatsch.

Heiße Luft und nichts dahinter?

Rollenspieltypisch dürfen wir uns gleich zu Beginn einen Helden erschaffen. Hier nehmen alle Faktoren Einfluss auf die Fähigkeiten unseres Protagonisten, sei es das Geschlecht, eine der zehn Charakterklassen oder die vier aktiven Kampffertigkeiten, die gewählt werden. Zudem müssen wir uns einen Superhelden Geschichte, eine Origin Story, zurechtbasteln. Denn was ist ein Held, ohne eine leidvolle oder gar schreckliche Vergangenheit? Durch die Story, die durchaus tiefgründig, witzig, aber auch ernst sein kann, tragen uns Quests die den Helden mit der Zeit und der Erfahrung stärker werden lassen. Das ist auch dringen nötig, um in einer Welt mit pädophilen Priestern, Polizeiwillkür, Koksern und Senioren zu überleben. "South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe" ist mehr als nur Fäkalhumor, Seitenhiebe und Furzfestival. South Park ist schon wie die Fernsehserie eine Gesellschaftssatire. Auch wenn es hier um zehnjährige Kinder geht, die Pupse als Jetpacks nutzen, einen Burrito essend die Raumzeit verändern, oder mithilfe des Darmwinds Gegner zum Kotzen bringen, ist dieses Spiel nichts für Zehnjährige.

Furzend zum Erfolg!

"South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe" ist nicht nur wegen der wirklich tollen deutschen Synchronisation mit den Originalstimmen, ein würdiger Nachfolger. Viele der Kritikpunkte des ersten Teils sind überarbeitet worden, die Story deutlich verbessert und der Humor etwas herber. Sicherlich eine der positiven Überraschungen in diesem Genre.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUIntel Core i5 2400 / AMD FX 4320 oder besser
RAM6144 MB (6 GB)
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 560Ti / GTX 650 / GTX 750 / GTX 950 / GTX 1050 / AMD Radeon HD 7850 / R9 270 / R9 370 / RX 460
Festplatte20480 MB (20 GB)
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUIntel Core i5-4690K / AMD FX-8350 oder besser
RAM6144 MB (6 GB)
GrafikkarteNVIDIA GeForce GTX 670 / GTX 750ti / GTX 960 / GTX 1060 / AMD Radeon R9 280X / R9 380 / RX 470
Festplatte20480 MB (20 GB)