Prey for the Gods

Prey for the Gods für PC, PS4 und Xbox One

Genre: Action | Release: 2018

Prey for the Gods - wird es überhaupt einen Release geben?

  • Prey for the Gods Screenshot
  • Prey for the Gods Screenshot
  • Prey for the Gods Screenshot
  • Prey for the Gods Screenshot
  • Prey for the Gods Screenshot

Die Arbeit an Prey for the Gods begann bereits 2014. Der kalifornische Entwickler No Matter Studios startete an der Arbeit zu dem Action-Adventure nebenbei und veröffentlichte im Oktober 2015 erstmals einen Reveal-Trailer auf YouTube. Im Februar 2016 begann das Team, das zu diesem Zeitpunkt aus drei Leuten bestand, Vollzeit an dem Titel zu arbeiten. So zog das Studio letztendlich auch nach Seattle um. Damit das Projekt auf soliden Grundpfeilern stand, bemühte No Matter Studios die Plattform Kickstarter. Wohl auch um sich die Rechte der Marke zu sichern. Die Ziele wurden hier deutlich überschritten und so schaffte die Kampagne über eine halbe Million US-Dollar. Damit erreichte die Community sechs der fünfzehn Stretch-Goals des Entwicklers. Kurz nach diesem achtbaren Erfolg gab es noch einige Streams auf Twitch, in denen der Fortschritt der Arbeit verfolgt werden konnte. Doch in der Zwischenzeit ist es bedenklich ruhig geworden um Prey for the Gods.

Imposante Inszenierung

Bisher ist über das Spiel an sich nur wenig bekannt. Gesichert scheint, dass wir in die Rolle einer bis jetzt namenlosen Heldin schlüpfen. Diese lebt in einer Zeit, in der die Welt im Sterben liegt, da ein ewiger Winter sie in ihrer eisigen Pranke gefangen hält. Mit ihr gilt es auf einer verschneiten Insel herauszufinden, warum dies so ist. Zudem legen wir uns mit genau den Göttern an, zu denen die Heldin einst gebetet hat und deren Segen sie erhoffte. Dabei soll uns eine nicht lineare Geschichte durch die Handlung führen und eine offene Welt auf die Erkundung warten. Mit welchem der Götter wir uns zuerst anlegen, bleibt dabei ganz uns überlassen.

Insgesamt werden uns fünf dieser Götter in Form von riesigen Giganten erwarten. Der Mittelpunkt des Spiels soll jedoch nicht hierauf ausgerichtet sein. Vielmehr werden wir mit Aspekten des Überlebens beschäftigt sein. Denn wir müssen Vorräte sammeln, Ruinen erforschen und die Geheimnisse der Insel ergründen. Dabei sammeln wir alles, was wir benötigen könnten und was unser Überleben sichert. Das ständig wechselnde Wetter nimmt hierauf ebenso Einfluss wie der Tag-Nacht-Zyklus. Selbst Blizzards sollen eine Gefahr darstellen.

Markenschutzrechte

Aktuell ist es ruhig geworden um den Titel. Einzig der Streitpunkt um die Namensrechte sorgte im letzten Jahr noch für Neuigkeiten. Bethesda und der Mutterkonzern Zenimax Media waren besorgt, das der Name Prey mit ihrem eigenen Spiel fehlinterpretiert werden könnte. So teilte Bethesda mit, das man aufgrund des Markenschutzgesetzes leider in dieser Weise handeln müsste. No Matter Studios überlegte nur kurz, ob sie ein Gerichtsverfahren anstreben sollten. Sie entschieden sich dagegen, da sie der Ansicht waren, das Geld solle in die Entwicklung des Spieles gehen und nicht in Anwälte und Gerichtskosten.

Zuerst zeigte sich Bethesda auch nicht mit der Abwandlung in Praey for the Gods einverstanden, da die Ähnlichkeit noch zu ähnlich sei. Jedoch konnten sich die Parteien hier einigen und den Entwicklern viel ein „riesen Stein“ vom Herzen, da niemand sich mit einer millionenschweren Markenrechtsverletzung herumschlagen will.

Praey for the Gods – wie es weiter geht

Bereits 2017 sollte die Closed Alpha für Unterstützer veröffentlicht werden. Diese ist nun auf 2018 verschoben worden. Ein Release des Spieles soll noch Ende 2018 erfolgen.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUIntel CPU Core i5-2500K 3.3GHz, AMD CPU Phenom II X4 940
RAM6144 MB (6 GB)
GrafikkarteNvidia GPU GeForce GTX 660 oder AMD GPU Radeon HD 7870
Festplatte20480 MB (20 GB)
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUIntel CPU Core i7 3770 3,4 GHz, AMD CPU AMD FX-8350 4 GHz
RAM6144 MB (6 GB)
GrafikkarteNvidia GPU GeForce GTX 770 oder AMD GPU Radeon R9 290
Festplatte20480 MB (20 GB)
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.