Outlast 2

Outlast 2 für PC, PS4 und Xbox One

Über Outlast 2

Fans von Horrorspielen haben allen Grund zur Freude. Nachdem im Januar mit Resident Evil 7 ein intensives Schockererlebnis in VR für Begeisterung gesorgt hat, steht nun Outlast langsam, aber sicher vor der Tür. Am 25. April wird es so weit sein. Das Spiel erscheint für PS4, Xbox One sowie den PC. Ebenso eine gute Nachricht für alle Outlast-Fans: Das Spiel erscheint ungeschnitten und wird ab 18 Jahre freigegeben sein. Wer sich noch nicht sicher ist, kann per Steam eine Demo anspielen und sich eine eigene Meinung bilden. Darüber hinaus bietet es sich natürlich an, den ersten Teil zu spielen, der mit Begeisterung aufgenommen wurde.

Story:
Wir spielen Blake Langermann, einen Journalisten und Kameramann. Gerade dieses Feature der Kameraperspektive sorgte beim ersten Teil für zusätzliche Horroratmosphäre. Gemeinsam mit seiner Frau Lynn versucht er einen Mord an einer unbekannten schwangeren Frau aufzuklären. Zutragen tut sich dies im ländlichen Arizona. Wie man sich jedoch denken kann, wird aus dem Routineeinsatz schnell ein ernstes Spiel. Blake gelangt in ein Dorf, in dem er auf eine Art Sekte trifft, welche das Ende der Welt erwartet. Und die sind nicht freundlich auf Fremde gesinnt.

Gameplay:
Nervenheilanstalt ade, stattdessen erwarten uns andere Orte, wie etwa ein weitläufiges Kornfeld bei einer Farm. Mit dabei ist die bekannte Nachtsichtkamera, wobei nun nicht nur klarere Aufnahmen möglich sind, sondern diese auch über eine Zoom- sowie Audiofunktion verfügt. Mit Letzterem lassen sich verdächtige Geräusche orten. Verfolgungsjagden werden ebenso an der Tagesordnung stehen wie auch das Verstecken, etwa in einem Wassertank. Da Blake Brillenträger ist, verschlechtert sich zudem unsere Sicht, wenn wir diese verlieren sollten.

Bleibt zu prüfen, ob sich das wegen Verschiebung zusätzliche Warten für die "schrecklichste und zugleich befriedigendste Spielerfahrung" lohnt.