15.04.2016 - 14:37 Uhr
No Man's Sky - 99,9 Prozent der Planeten bleiben unbesucht

No Man's Sky: 99,9 Prozent der Planeten bleiben unbesucht

Geschrieben von , Spieleredakteur & freier Journalist, am 15. April 2016 um 14:37 Uhr.

Der Release von Hello Games' kommenden Weltraum-Simulation rückt immer näher und damit steigt auch die Vorfreude einiger Spieler. Sean Murray vom Entwicklerstudio gab nun bekannt, dass vorraussichtlich nicht mal 0,1 Prozent aller Planeten besucht werden.

Newsgrafik zu No Man's Sky
Quelle: Hello Games

Der Hype um das Erkundungs-Abenteuer ist nach wie vor vorhanden und die Spielerschaft wartet schon gespannt auf diesen besonderen Indie-Titel. Mit einer unglaublich großen Spielwelt bietet No Man's Sky fast unbegrenzte Möglichkeiten. Laut eigener Aussage von Hello Games soll es ungefähr 18 Trillionen Planeten geben, die alle eine verschieden Pflanzen- und Tierwelt vorweisen. Die Chancen stehen sehr gering, dass man jemals auch nur einen anderen Spieler trifft.

Das wohl spannende an dem Spiel ist, dass ihr aufgrund des prozedural generierten Universums bei den meisten Planeten die ersten sein werdet, die ihn jemals betreten haben. Und da jeder Planet seine eigene Flora und Fauna besitzt, könnt ihr einzigartige Entdeckungen machen, Ressourcen sammeln und neue Lebewesen erforschen, die ihr dann auch selbst benennen könnt. Informationen über erforschte Planeten können für andere Spieler veröffentlicht oder verkauft werden. Das außergewöhnliche ist auch, dass es wegen der vielen verschiedenen Planeten keinerlei FAQ's, Tutorials oder Guides geben wird und es auch keine Mini-Map geben wird, da der Fokus verstärkt auf das Erforschen selbst gelegt werden soll.

Laut dem Entwickler bleiben knapp 99,9 Prozent aller Planeten dennoch unerforscht. Sean Murray selbst sagte, dass sei entweder ziemlich deprimierend oder wirklich fantastisch.

No Man's Sky soll am 22. Juni 2016 für PC und die Playstation 4 erscheinen.

Du bist gefragt! Schreibe uns deine Meinung zum Artikel und unterhalte dich mit anderen Lesern.