29.03.2018 - 08:50 Uhr
Far Cry 5 - Trotz Wehwehchen ein imposantes Game

Far Cry 5: Trotz Wehwehchen ein imposantes Game

Geschrieben von , Spieleredakteur & freier Journalist, am 29. März 2018 um 08:50 Uhr.

In Far Cry 5 wird das Spielkonzept im Gegensatz zum vier Jahre alten Vorgänger ordentlich durchgemischt. Ort der blutigen Auseinandersetzungen ist dieses Mal das fiktive Hope County im US-amerikanischen Bundesstaat Montana. Langeweile kommt hier nicht auf, denn es gibt immer etwas zu tun. Und das neuerdings sogar zu zweit.

Newsgrafik zu Far Cry 5
Quelle: Steam

Eigentlich erfüllt Far Cry 5 mit der Weltuntergangssekte in der wunderschönen Umgebung von Montana alles, auf was sich Fans bei einem neuen Teil freuen könnten. Aufgemischt wird das Ganze mit einer tollen Präsentation, wie wir es bereits aus den Vorgängern kennen. Zudem bietet dieser Teil wieder eine anspruchsvolle Geschichte für Erwachsene.

So konnten wir in den Trailern bereits erfahren, das Hope County in Montana zwar mit seinen Feldern und Bergen eine schöne Umgebung für uns bereithält. Allerdings auch, dass die dort angesiedelte Sekte Edens Gate mit ihrem Anführer Joseph Seed und dessen drei Geschwistern die Menschen dazu zwingt, ihnen beizutreten. Dies geschieht natürlich nur zu ihrem Besten, da dieser den Kollaps der Zivilisation fürchtet. Bei dem Versuch diesen festzunehmen, brechen wir einen bewaffneten Konflikt los, in dessen Mitte wir uns nach der Flucht von Seed wiederfinden. Dabei ist der Action-Shooter von Ubisoft, was die Umgebung betrifft, absolut gelungen. Weite offene Felder, Berge oder dichte Wälder. In dieser Landschaft bietet uns das Gameplay zudem alle Freiheiten einer offenen Welt. Um so freier fühlt sie sich an, da wir selber entscheiden, mit wem wir es wann aufnehmen wollen.

Etwas dick aufgetragen, aber stimmig

Schnell wird klar, dass die Sekte, die hier alle terrorisiert, nicht alle Nägel am Kirchenkreuz hat. Wer nicht mitmacht, wird an den Füßen aufgehängt oder kurzerhand gekreuzigt. Strippenzieher ist hier der Psychoprediger Seed. Da wir als Deputy bei der Verhaftung des „Vaters“ versagten, müssen wir es nun mit der ganzen Sippschaft aufnehmen. Seine drei Geschwister, John, Jacob und Faith haben das Gebiet der Karte in drei Bereiche unterteilt, die von ihnen verwaltet werden.

Wie bereist in den Vorgängern können wir die Kontrolle über diese zurückerlangen, indem wir Außenposten einnehmen. Dabei stehen uns als Gegner nicht nur Menschen, sondern auch Angels gegenüber. Diese sind drogenabhängige Menschen, die sich wie Zombies verhalten. Sie lassen sich sogar mit Fleischketten ablenken.

Ein wirklicher Minuspunkt ist aktuell die KI. Diese ist an vielen Stellen einfach unterirdisch. Ebenfalls ist die Variation des Fußvolks der Sekte recht uninspiriert. Viele tragen die gleichen Frisuren und Klamotten. Etwas mehr Individualismus hätten wir uns hier doch gewünscht.

Far Cry 5 - das Fazit

Ubisofts neuer Far Cry Teil macht richtig Laune. Mit der eigenen Charaktererschaffung lässt sich der Teil nun auch mit einer weiblichen Protagonistin spielen. Zudem bietet uns der Koop-Modus die Möglichkeit, zu zweit für Chaos zu sorgen. Dabei nutzen wir alle Dinge, die uns das Spiel zur Verfügung stellt. Ob an Land, im Wasser oder in der Luft. Der Abenteuerspielplatz Far Cry 5 bietet alles, was wir uns als Actionfans wünschen. Zudem in einer glaubhaften, imposanten Spielwelt.


Du bist gefragt! Schreibe uns deine Meinung zum Artikel und unterhalte dich mit anderen Lesern.

Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.