09.04.2018 - 11:15 Uhr
F1 2018
Packendes und spektakuläres Rennen in Bahrain

F1 2018: Packendes und spektakuläres Rennen in Bahrain

Geschrieben von , Spieleredakteur & freier Journalist, am 09. April 2018 um 11:15 Uhr.

Auch das zweite Rennen der noch jungen Formel 1 Saison 2018 ging an den Heppenheimer Ferrari-Piloten Sebastian Vettel. In einem Herzschlagfinale setzte er sich am Sonntag gegen das Mercedes-Duo Lewis Hamilton aus Großbritannien und Valtteri Bottas aus Finnland durch. Ein Unfall in der Boxengasse überschattet allerdings das packende Duell auf der Strecke.

Newsgrafik zu F1 2018
Quelle: formula1.com (direct: goo.gl/UBVoZ1)

Mit dem zweiten Sieg in der laufenden F1 2018 Saison konnte Sebastian Vettel am Sonntag unter dem Himmel von Bahrain, seinen Vorsprung auf Superstar Lewis Hamilton ausbauen. Dieser startete von Platz neun und fuhr nur knapp sechseinhalb Sekunden später als Vettel, auf Position drei über die Ziellinie. Zum zweiten Mal hintereinander durfte Sebastian Vettel ganz oben auf dem Podest stehen. Nicht nur war dies sein zweiter Sieg im zweiten Rennen.

Bereits letzte Saison siegte der 29-Jährige im Wüsten-Spektakel. Doch dieses Jahr war der Rennverlauf besonders knapp. Der finnische Mercedes-Pilot Valtteri Bottas machte es dem Ferrari-Star in Sakhir am Sonntag nicht leicht. Mit einem Vorsprung von gerade einmal 0,699 Sekunden kürte sich Sebastian Vettel zum Wüsten-König. Zu verdanken hatte er dies einer taktischen als auch fahrerischen Meisterleistung. Um so glücklicher war er, als er den Sekundenbruchteil an Vorsprung über die Ziellinie rettete. Weltmeisterschafts-Favorit Lewis Hamilton hingegen musste von Startposition 9 ins Rennen gehen. Nach einem Getriebewechsel war klar, dass er es nicht auf die Pole schaffen würde. Nach einem harten Rennen fuhr er seinen Silberpfeil jedoch nur wenigen Sekunden nach seinem Teamkollegen Bottas auf Rang 3 ins Ziel.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Sofort nach dem Start war klar, dass das Rennen ein spannendes werden würde. Vettel, der nun bereits vier Mal das Rennen im Wüstenstaat gewinnen konnte, startete wie erwartet. Wurde doch dank des Ferrari-Duos an der Spitze erwartet, das Räikkönen und Vettel alle taktischen Optionen ziehen würden, die diese Konstellation mit sich bringt. Einen Strich durch die Rechnung machte ihnen dabei Mercedes-Pilot Valtteri Bottas. Dieser schob sich mit seinem Silberpfeil zwischen die beiden Ferrari-Fahrer.

Einen rabenschwarzen Tag hingegen hatte das Red-Bull-Team. Schon in der Qualifikation hatte der Niederländer Verstappen einen Unfall. Dabei fuhr er in Q1 gegen eine Leitplanke und startete so von Platz 15. Doch bereits in der ersten Runde setzte der kompromisslose 20-Jährige, Hamilton unter Druck. Mit einer aggressiven Attacke zog er an diesem vorbei, touchierte bei dem Manöver jedoch den Frontflügel des Silberpfeils. Mit einem platten Reifen erreichte er noch die Box. Sein Kollege hingegen stand bereits in Runde zwei am Streckenrand. Nach einer virtuellen Safety-Car-Phase konnte Verstappen zwar noch einmal losfahren, musste aber kurz darauf ebenfalls die Segel streichen und den Wagen abstellen.

Lewis Hamilton, der aufgrund eines unerlaubten Getriebewechsels fünf Startpositionen Strafe bekommen hatte, machte von Beginn an Druck. So schob er sich schnell an Fernando Alonso im McLaren und Nico Hülkenberg im Renault vorbei. In Runde 19 holte Ferrari Vettel dann an die Box. Zu diesem Zeitpunkt hatte er 13 Sekunden Vorsprung. Kurz nach Hamilton kam dieser wieder aus der Box. Es sollte also ein Taktik-Thriller werden, denn Hamilton war auf härteren Reifen unterwegs. Darauf fuhr auch Hamilton in die Box und so war klar, dass Mercedes mit einer Einstopp-Strategie Druck auf Vettel machen wollte.

Ein Unfall geschah indes beim Boxenstopp von Räikkönen. Dem Ex-Champion wurde signalisiert, dass er raus fahren könne. Dabei waren noch nicht alle Reifen gewechselt und er verletzte einen Mechaniker, der behandelt werden musste. Damit fehlten dem Rennstall nach Räikkönens Ausfall jedoch die taktischen Optionen. So ging die Rechnerei los und was Mercedes noch in Australien den Sieg gekostet hatte, hätte Ferrari in Bahrain treffen können. Doch Vettel fuhr auf den weichen Reifen weiter und musste alles Abrufen, was ihn als Fahrer ausmacht. In der letzten Runde kam es so zum Herzschlagfinale zwischen Sebastian Vettel und Valtteri Bottas, das der Ferrari-Pilot knapp für sich entscheiden konnte. Damit führt Vettel nun mit 17 Punkten Vorsprung vor Hamilton in der Fahrer-Wertung.


Du bist gefragt! Schreibe uns deine Meinung zum Artikel und unterhalte dich mit anderen Lesern.

Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.