16.04.2018 - 14:40 Uhr
F1 2018
Daniel Ricciardo fährt Red Bull in Schanghai zum Sieg

F1 2018: Daniel Ricciardo fährt Red Bull in Schanghai zum Sieg

Geschrieben von am 16. April 2018 um 14:40 Uhr.

Der Heppenheimer Sebastian Vettel steht erstmals in der noch jungen Saison nicht auf dem Treppchen. Die Safety-Car-Phase, ein Boxenstopp und nicht zuletzt Max Verstappen verhinderten den erneuten Triumph des Ferrari-Piloten. Neben Daniel Ricciardo komplementierten Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen das Treppchen.

Newsgrafik zu F1 2018
Quelle: formula1.com

Illusteres Rennen im Grand Prix von China

Mit seinem sechsten Grand-Prix-Erfolg feierte der furios fahrende Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo seinen ersten Sieg dieser Saison. Sebastian Vettel hingegen musste nach einem Crash mit dem starken Max Verstappen, seine erste Niederlage der Saison hinnehmen. Diese Kollision erfolgte erst zwölf Runden vor Schluss, sorgte aber dafür, dass Vettel nicht über Position acht hinauskam. Valtteri Bottas hingegen erreicht im dritten Rennen das zweite Mal den zweiten Platz. Damit unterstreicht er seine Ambitionen und sein Können. Für Teamkollege Lewis Hamilton reichte es hingegen nur für Rang vier. Einen Rekord stellte er dennoch auf. Zum 28. Mal infolge fuhr Hamilton in die Punkte. Max Verstappen, der stark in das Rennen gestartet war, bekam für die Kollision mit Vettel eine Zeitstrafe und landete noch auf dem fünften Platz.

Zwar hatte der Heppenheimer seine 52. Pole in Schanghai erreicht, die Ferrari konnten dies allerdings nicht ausnutzen, da sein von Position zwei startender Teamkollege, Kimi Räikkönen kurz nach dem Start bereits auf Rang vier zurückfiel. So hatten die Scuderia wie schon in Bahrain nur begrenzte taktische Optionen. Renault-Pilot Nico Hülkenberg kam im dritten Rennen der Saison auf einen guten sechsten Platz. Für Valtteri Bottas war es im Übrigen sein 100. Grand Prix, den er an diesem Sonntag bestritt.

Verstappen: das Zünglein an der Waage

Dass zum ersten Mal seit sechs Jahren kein Silberpfeil im Grand Prix von China auf der Pole stand, ließ auch Lewis Hamilton schmunzeln. Den Mercedes scheint das Tempo zu fehlen. Hingegen lieferten die Ferrari auf jeder der bisherigen Strecken ab. Überwiegend scheint das aktuell an den Reifen zu liegen. Mercedes konnte diese nicht auf die nötige Betriebstemperatur bringen und hatte infolge dessen auch Probleme.

Vom Start weg machte Red-Bull-Pilot Max Verstappen ordentlich Dampf. So zog er kurz nach Beginn von Position fünf auf drei. Lewis Hamilton konnte auf fünf folgen. Sein Teamkollege im Silberpfeil Valtteri Bottas ging in der ersten Kurve auch schon an seinem finnischen Kollegen im Ferrari vorbei und machte Druck auf Vettel.

Der Boxenstopp macht den Unterschied

In Runde 18 holten sich die beiden Red-Bull-Fahrer Ricciardo und Verstappen härtere Reifen. Kurz darauf kam auch Hamilton an die Box, um sich die härtere Ausführung aufziehen zu lassen. Bottas folgte in Runde 20 und setzte Ferrari somit unter Druck. Als Vettel kurze Zeit später aus der Boxengasse kam, musste er sich hinter dem Finnen einordnen. Führender war nun Räikkönen, der von seinem Landsmann in der 27. Runde überholt wurde.

Die beiden Toro-Rosso-Piloten Pierre Gasley und Brendon Hartley schossen sich im letzten Drittel des Rennens selbst raus. Nach der anschließenden Saftey-Car-Phase holten sich die Red Bull neue Reifen und Vettel hing zwischen dem erstplatzierten Bottas und Hamilton auf Rang zwei. Wie schon in Bahrain machten die Red Bulls Druck auf Hamilton, die er irgendwann gewähren lassen musste, was sich als folgenschwer auf Vettel erwies. Der druckvoll fahrende Verstappen erwischte den Heppenheimer in Runde 44 an der Innenseite. Durch den anschließenden Dreher viel der Deutsche auf Rang acht zurück. Angefressen machte er seinem Unmut über Funk Luft. Verstappen erhielt für die missglückte Aktion eine Strafe von zehn Sekunden.

In der Folge zog Ricciardo noch an Bottas und Räikkönen noch an Hamilton vorbei. Nico Hülkenberg landete mit seinem Renault auf Platz sechs. Sebastian Vettel führt die Fahrer-Wertung mit 54 Punkten an. Bottas liegt mit 40 Punkten auf Rang drei. Dazwischen findet sich Lewis Hamilton mit 45 Punkten. Daniel Ricciardo belegt nach dem Erfolg in China den vierten Platz mit 37 Punkten.

In vierzehn Tagen geht es dann für die Fahrer in Baku, Aserbaidschan weiter.


Du bist gefragt! Schreibe uns deine Meinung zum Artikel und unterhalte dich mit anderen Lesern.

Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.