Deponia Doomsday

Deponia Doomsday für PC, PS4 und Xbox One

Genre: Adventure | Release: 01. März 2016

Neue Abenteuer auf Deponia

  • Deponia Doomsday Screenshot
  • Deponia Doomsday Screenshot
  • Deponia Doomsday Screenshot
  • Deponia Doomsday Screenshot
  • Deponia Doomsday Screenshot

Rufus ist zurück! Mit Goodbye Deponia aus dem Jahre 2013 schien es, als sei dies das letzte Abenteuer des verrückten Schrottplaneten-Bewohner gewesen. In Deponia Doomsday, dem unerwarteten vierten Teil von Daedalic Entertainment für den PC, die sowohl Teil des Vorgängers als auch Teil der Fortsetzung der ursprünglichen Trilogie ist, kehrt Rufus zu seinen altbekannten Tricks zurück. Diesmal gibt es Zeitreise-Elemente und Rufus, frisch aus einer Zeit kurz vor seinen ursprünglichen Abenteuern, arbeitet mit dem Zeit-Spezialisten Dr. McChronicle zusammen, um die Apokalypse zu verhindern, die der "Held" anscheinend selbst in Gang gesetzt hat. Zumindest versucht er, gemäß seiner Natur, so weit wie möglich davon wegzukommen. Verrückte neue Charaktere und vertraute Gesichter begleiten Rufus durch den bunten Müllplaneten Deponia, die prächtigen Türme von Elysium und eine Reihe dazwischenliegender Patchwork Landschaften. Die komischen Rätsel, Überraschungen und die angenehme Exzentrizität lassen den Spieler durch jede neue Wendung bis zum Ende lächeln.

Doomsday ist, wie seine Vorgänger auch, ein typisches Point-and-Click-Adventure. Nahezu jedes Objekt kann ausgewählt und gemäß der Deponia-Logik kombiniert und verwendet werden. Wer also schon einmal ein Daedalic-Adventure gespielt hat weiß, was ihn erwartet. Das Spiel bietet in acht Kapiteln ungefähr 15 Stunden Spielspaß. Die Puzzles sind prinzipiell gut zusammengestellt und die Schwierigkeit steigert sich durch zunehmende Komplexität der Zeitreise-Mechanik. Das daraus resultierende Durcheinander, welches das Leben der Firguren beeinflusst, veranlasst den Spieler, sich immer mehr in diese einzufühlen. Am Ende möchte man zu den Originalspielen zurückkehren um nach zu sehen, was die Änderungen durch die Zeitreisen an jenen Punkten bewirkt haben.

Das Inventar wird zu Beginn eines jeden Kapitels zurückgesetzt, was bedeutet, dass sich die Optionen beschränken. Einige Kapitel haben Zeitreise-Komponenten, bei denen der Fortschritt gelegentlich auf den Anfang des Kapitels zurückgesetzt werden muss, sobald eine bestimmte Information gesammelt wurde. Normalerweise ist es jedoch klar, wann das Zurücksetzen erforderlich ist, damit die Wiederholung nicht frustrierend wird. Die Herausforderungen von Deponia stehen denen eines Old-School-Adventures somit in Nichts nach. Daher bleibt abzuwarten, ob Deponia Doomsday wirklich der letzte Teil der Serie wird.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPU2 GHz Dual Core
RAM2048 MB (2 GB)
GrafikkarteATI Radeon HD 3400 / Geforce 9400 mit 512 MB Grafikspeicher
Festplatte3072 MB (3 GB)
 Empfohlene Systemanforderungen
CPU2.6 GHz Dual Core
RAM3072 MB (3 GB)
GrafikkarteATI Radeon HD 4500 / Geforce 9400 GT
Festplatte3072 MB (3 GB)
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.