05.08.2016 - 08:10 Uhr
Dead by Daylight
Neuer Patch (1.0.5) ändert das Balancing der Killer Perks

Dead by Daylight: Neuer Patch (1.0.5) ändert das Balancing der Killer Perks

Geschrieben von am 05. August 2016 um 08:10 Uhr.

Die Entwickler von Dead by Daylight haben am Donnerstagabend einen neuen Patch veröffentlicht, der zurzeit für große Diskussionen auf Steam sorgt. Etliche Perks des Killers wurden überarbeitet. Laut vielen Spielern sind einige dieser Perks nun "völlig unbrauchbar". Wir zeigen euch die Patchnotes im Detail.

Newsgrafik zu Dead by Daylight
Quelle: Starbreeze Studios

Bereits mit dem letzten Update von Dead by Daylight gab es einige Anpassungen, die dem Killer zugute kamen. Beispielweise war einer dieser Änderung die Überarbeitung des Map-Designs. So gibt es nun deutlich weniger offene Fenster, durch die man flüchten kann. Es soll vor allem unterbinden, dass Überlebende durch das ständige Flüchten durch Fenster nicht gefasst werden können, da Killer spürbar langsamer durch Fenster klettern können.

Am gestrigen Donnerstagabend gab es das fünfte Update (Patch 1.0.5) mit einigen Fehlerbehebungen und den ersten Anpassungen der Killer Perks. Laut dem Entwicklerteam von Behaviour Interactive habe man über Wochen verschiedene Daten gesammelt, Statistiken erstellt und diese anschließend ausgewertet. Dabei kamen die Entwickler zu dem Entschluss, dass einige Perks des Killers überarbeitet werden müssen um auch in Zukunft weiterhin "Spaß am Spiel" haben zu können. Viele Spieler beschweren sich nun auf Steam, dass einige der Perks entweder nicht mehr zu gebrauchen sind oder gar nicht mehr funktionieren.

Zu guter Letzt haben wir noch einen Tipp für all diejenigen, die sich schon immer gefragt haben, wie man gemeinsam mit Freunden als Killer und Survivor im Online-Modus (Ranked) zusammen spielen kann. Hier geht es zur Anleitung: Als Killer und Survivor zusammen spielen.

Nachfolgend findet ihr alle Änderungen an den Perks des Killers auf Deutsch.

Dead by Daylight: Patchnotes 1.0.5 Deutsch

  • Bloodhound (Bluthund):
    Die Dauer, in der die Spuren angezeigt werden, wurde von 1 / 2 / 3 Sek. auf 2 / 3 / 4 Sek. angehoben.
  • Sloppy Butcher (Schlampiger Fleischer):
    Das Bluten der Überlebenden bei einem Treffer wurde auf Rang 1 und 2 erhöht, auf Rang 3 allerdings etwas abgeschwächt.
  • Brutal Strength (Brutale Stärke):
    Die prozentuale Geschwindigkeit mit der eine Barrikade zerstört wird, wurde von 10% / 20% / 30% auf 20% / 30% / 40% angehoben.
  • Insidious (Heimtückisch):
    Die Zeit, die ihr stehen bleiben müsst, damit sich euer Terror-Radius auf 0 setzt, wurde von 6 / 4 / 3 Sek. auf 4 / 3 / 2 Sek. reduziert.
  • Iron Grasp (Eisengriff):
    Der Versuch eines Überlebenden, euch zu entkommen, wurde von 25% / 50% / 75% auf 20% / 40% / 60% reduziert.
  • No One Escapes Death (Niemand entrinnt dem Tod):
    Dieser Perk hat nun eine Dauer von 120 Sekunden. Außerdem wurde die Bewegungsgeschwindigkeit von 3% / 5% / 5% auf 3% / 4% / 4% reduziert.
  • Shadowborn (Schattengeborener):
    Die Sicht wurde auf allen Rängen reduziert. Genauere Angaben gab es diesbezüglich nicht.
  • Spies From The Shadows (Spione aus den Schatten):
    Krächzende Krähen geben euch nun um 50% / 50% / 75% länger einen Hinweis, statt wie zuvor um 25% / 50% / 75%. Außerdem wurde die Reichweite von 12 / 24 / 36 auf 16 / 24 / 36 Metern angepasst.
  • Unnerving Presence (Entnervte Präsenz):
    Die Wahrscheinlichkeit, Skill-Checks auszulösen, wurde erhöht.

Du bist gefragt! Schreibe uns deine Meinung zum Artikel und unterhalte dich mit anderen Lesern.

#1 | Gast - 07.08.2016, 00:32 Uhr
(1)
|
(0)

Viele Fernster wurden einfach entfernt und jetzt ist es schwerer viel schwerer zu entkommen 

 

Wer jetzt noch mit Geist und Brutal Strength (Brutale Stärke) spielt hat gewonnen

#2 | Gast - 05.08.2016, 22:35 Uhr
(0)
|
(0)

No One Escape Death geht ja noch. Muss sich der Killer halt beeilen und die getroffenen Leute liegen lassen um möglichst viele in kurzer Zeit zu kriegen. Heftig ist der Nerf an Shadowborn. Den Perk kannste nu komplett vergessen...

#3 | Gast - 05.08.2016, 09:32 Uhr
(3)
|
(0)

Ich finde die Änderungen in Ordnung. Spiele selber nur Survivor. Der Nerf an No One Escapes Death ist halt schon hart.. Jetzt kann sich jeder Depp irgendwie verstecken und dann nach 2 Minuten easy abhauen...