Command & Conquer: Alarmstufe Rot

Command & Conquer: Alarmstufe Rot für PC und PS1

Genre: Strategie | Release: 31. Oktober 1996

Command & Conquer: Alarmstufe Rot - Gute alte Zeit

Dieser Titel änderte das Genre der Echtzeit-Strategiespiele wie kein anderes. Was für uns alte Hasen eine Art Meilenstein der Spielgeschichte darstellt, ist für die jüngere Generation Pixelmatsch. Dabei haben die Westwood Studios eine richtig gute Story gebastelt, um das Command & Conquer Universum glaubhaft zu machen. Das die PC-Version ein voller Erfolg war, ist hinlänglich bekannt. Aber wie steht es mit der Playstation 1 Version? Dieser Test bezieht sich auf eben diese. Bereits 1998 kam der Port auf das Sony Gerät. Jedoch wurde die deutsche Version in vielerlei Hinsicht indiziert. Ganze Videos wurden gestrichen, ersetzt oder deutlich verkürzt. Die Gegner heißen Cyborgs, Androiden oder Roboter, und das Blut der Gefallenen wurde schwarz eingefärbt. Dennoch ist C&C ein fesselndes Spiel, das zumindest jeder, der was auf Strategiespiele gibt, gespielt haben sollte. Die Umsetzung auf die Playstation 1 von Sony scheint ordentlich und weitestgehend fehlerfrei funktioniert zu haben.

Dabei ist die Geschichte von Command & Conquer: Alarmstufe Rot schnell erzählt. Albert Einstein wird mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit geschickt, um keinen geringeren als Adolf Hitler zu entführen. Mit diesem Präventivschlag hofft die Welt, die Bildung des Dritten Deutschen Reiches zu verhindern. Doch der Eingriff in den Fluss der Zeit bringt ungeahnte Veränderungen zutage und so füllt Stalin das entstandene Machtvakuum. Es kommt, wie es kommen muss. Ein Krieg zwischen Ost und West.

Wir dürfen bis zu vierzehn verschiedene, teils sehr umfangreiche Missionen spielen. Dabei stehen uns verschiedenste Truppen, Gebäude und Fahrzeuge zur Verfügung. Auch Boote und Flugzeuge dürfen wir entwickeln und in den Kampf schicken. Dabei blicken wir von schräg oben auf eine zweidimensionale isometrische Karte. Da der Feind ebenso wie wir, ständig in Bewegung ist, scrollen wir auf der Umgebungskarte ständig hin und her. Gebäude bauen, Truppen produzieren, Verteidigungslinien aufbauen und verstärken. Was im Konzept gut klappt, wird immer wieder durch feindliche Angriffe zurückgeworfen. Haben wir dann eine stattliche Truppe zusammen, sollten wir so schnell und gezielt wie möglich, gegen feindliche Stellungen vorrücken.

Dabei bietet C&C: Alarmstufe Rot die Möglichkeit mit den Alliierten oder der UdSSR zu spielen, wobei sich diese stark in den stärken und schwächen der Truppen unterscheiden. Command & Conquer auf der Playstation 1 geht überraschen einfach von der Hand. Gerade wer die PC-Steuerung gewöhnt ist, muss sich allerdings erst ein wenig einfinden. Dies geht jedoch recht schnell und wir finden uns mitten im Alarmstufe Rot Gefühl wieder.

Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.