Castlevania: Lords of Shadow 2

Castlevania: Lords of Shadow 2 für PC, PS3 und Xbox 360

Genre: Action | Release: 25. Februar 2014

Über Castlevania: Lords of Shadow 2

  • Castlevania: Lords of Shadow 2 Screenshot
  • Castlevania: Lords of Shadow 2 Screenshot
  • Castlevania: Lords of Shadow 2 Screenshot
  • Castlevania: Lords of Shadow 2 Screenshot
  • Castlevania: Lords of Shadow 2 Screenshot
  • Castlevania: Lords of Shadow 2 Screenshot

Gabriel Belmont, welchen die Spieler als einstigen Krieger des Lichtes in Erinnerung haben, ist nunmehr zu Dracula, dem Vampirfürsten, geworden. So will er als Herr der Finsternis seinen Frieden finden. Dies scheint zunächst aussichtslos. Das Ziel ist es die Rückkehr Satans zu verhindern und und somit den ersehnten inneren Frieden zu finden. Gabriel sitzt in seinem Schloss, geschwächt und müde. Er trinkt gerade den letzten Schluck Blutes aus einem Kelch, als er realisiert, dass er und das Schloss angegriffen wird. Das Schloss ist wie im ersten Teil von Castlevania Lords of Shadow grafisch hervorragend dargestellt. Im ganzen Spiel findet der Spieler wunderschöne und grotesk wirkende Gebäude und Gestalten. Einige Neuerungen machen das Spiel interessanter und schneller. So ist es nunmehr möglich, dass der Spieler die Kamera bewegt, was im ersten Teil leider nicht möglich war. Die Levels sind miteinander verbunden und können frei erkundet werden. Die Wege sind immernoch vorgeben und durch rote Kringel angezeigt. Allerdings kann Gabriel viel schneller und leichter von einem Punkt zum nächsten springen. Rund um das Schloss Gabriels ist eine realistisch anmutende Stadt errichtet worden. Diese Stadt wird im Laufe des Spiels von Dämonen und Handlangern Satans angegriffen und überrannt. Neu im zweiten Teil von Castlevania ist, dass der Spieler nun ständig zwischen der Vergangenheit und er Gegenwart wechseln kann. Beide Zeiten sind gedoch strikt voneinander getrennt. Zwar wird Belmont auf der Höhe seiner Macht gezeigt, doch diese glorreichen Tage sind in der Gegenwart vorbei. Es gibt einige Auftritte am Rande des Geschehens von Personen wie Zobek, dem Todesfürsten und auch Gabriels Frau Marie und sein Sohn erscheint. Hingegen gibt es einen langen Auftritt von Alucard, dem Vampirkrieger und sein Erscheinen wird in Rückblenden erklärt. In verschiedenen Schauplätzen, wie aspaltierte Straßen, Hinterhöfe und sterilen Labors kann der Spieler die deutlich verbesserten Kampfszenen Gabriels erleben, welcher nun eine deutlich schnellere Reaktion hat. Das ganze Kampfsystem wurde überarbeitet und sinnvoll erweitert. Die Kämpfe in der Gegenwart, zum Beispiel gegen große, schwer bewaffnete Mechs, sind kräftezehrend und um diese Kraft wieder aufzufüllen kann der Spieler ins Schloss wechseln. Dies stellt sich als sehr hilfreich heraus, um die Geheimnisse im Schloss zu erkunden. In stark inszinierten Bossgefechten reiht Gabriel dann seine Schläge zu Kombos an und teil mit der Blutpeitsche aus. Er blockt geschickt und weicht gekonnt aus. Dadurch wird die Energieleiste wieder aufgefüllt. Zusätzlich werfen Gegener glühende Orbs, welche den Energievorrat aufstocken. Neue Waffen sind in diesem Teil von Castlevania die Chaosklaue, bei welcher die Hände Gabriels zu Feuerkreisen werden und das leere Schwert. Gabriel kann sich nunmehr auch in eine Ratte verwandeln und sich in einen gasförmigen Nebel, sodass er durch Gitterstäbe hindurch kann. Das Spiel hat eine Spieldauer zwischen 15 und 20 Stunden je nach dem wie gespielt wird.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPU2.4Ghz Intel Core 2 Duo
RAM2048 MB (2 GB)
GrafikkarteDX-9-kompatibel, 512 MB VRAM
Festplatte10240 MB (10 GB)
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUQuad Core CPU
RAM2048 MB (2 GB)
GrafikkarteDX-11-kompatibel, 1 GB VRAM
Festplatte10240 MB (10 GB)