15.08.2014 - 12:50 Uhr
Assassins Creed Unity - Mikrotransaktionen im Spiel enthalten

Assassins Creed Unity: Mikrotransaktionen im Spiel enthalten

Geschrieben von , Spieleredakteur & freier Journalist, am 15. August 2014 um 12:50 Uhr.

Ubisoft kündigt Kaufoptionen gegen Echtgeld im neuen Assassins Creed-Teil an. Der Spieler soll freischaltbare Ausrüstung kaufen können um Zeit zu sparen.

Newsgrafik zu Assassins Creed Unity
Quelle: store.steampowered.com

Eine Kaufoption im Spiel ist hiermit bestätigt. Laut Senior Producer Vincent Pontibrand können Spieler im neuen Teil der Assassinen-Spielreihe gegen echtes Geld Ausrüstungsgegenstände im Spiel freischalten, anstatt sie freizuspielen. Er lies weiter verlauten, dass dieses System die Spielbalance in keiner Weise stören würde, da schließlich alles was man sich kaufen könnte auch im Spielverlauf freischalten könne und über den Kauf lediglich eine Abkürzung nehmen würde um Zeit zu sparen.

Begründet wird dieser Schritt mit der Tatsache, dass man mit der Zeit gehen und nunmal neue Märkte erschließen muss, die sich eben auch auf den Kauf von Spieleinhalten gegen Echtgeld ausgeweitet hätten. Man wolle dieses Modell allerdings nur bei Spielen einführen die dadurch nicht beeinträchtigt würden.

Du bist gefragt! Schreibe uns deine Meinung zum Artikel und unterhalte dich mit anderen Lesern.