Agents of Mayhem

Agents of Mayhem für PC, PS4 und Xbox One

Genre: Action | Release: 15. August 2017

Agents of Mayhem - Helden dürfen auch schräg sein

  • Agents of Mayhem Screenshot
  • Agents of Mayhem Screenshot
  • Agents of Mayhem Screenshot
  • Agents of Mayhem Screenshot
  • Agents of Mayhem Screenshot

Die Spielreihe Saints gehört der Vergangenheit an. Entwickler Volition bringt uns mit Agents of Mayhem weg vom Bandenkrieg, hin zu Helden, die sich mit den bösen Machenschaften der Organisation „Legion“ beschäftigen. Veröffentlicht wurde der Titel im August 2017 von Deep Silver plattformübergreifend auf Microsoft Windows Systemen, der Xbox One und der PlayStation 4. Der amerikanische Entwickler Volition ist ebenfalls Begründer der Saints Reihe, die 2006 ihren Anfang nahm. Mit dem neuen Titel schlägt das Team um Development Director Jim Boone einen neuen Weg ein. Jedoch können sie nicht ganz von dem bekannten Universum lassen. Im Seoul der Zukunft finden wir oft das Purpur und die Lilie als Erkennungszeichen der Serie wieder. Ebenfalls erwartet uns Persephone, die wie gewohnt einen doppelzüngigen Eindruck erweckt und die Mayhem Organisation leitet. Auch der Welt bleiben die Entwickler treu. So findet sich der Spieler in der „Third-Person-Perspektive“ in einer offenen, kunterbunten Umgebung wieder.

Das dreckige Dutzend

Um die Ultraöse, die Weltherrschaft fordernde Legion besiegen zu können, hat die Mayhem-Agentur ein Dutzend durchgeknallter Agenten zusammengewürfelt. So finden wir hier zum Beispiel die Rollerderby-Königin Daisy, den Realtiy-TV-Star Hollywood oder den deutschen Hooligan Red Card. Jeder dieser zur Verfügung stehenden Charaktere hat seine eigenen Dialoge. Auf diese haben wir keinen Einfluss und was gesprochen wird, bringt uns auch in der Story nicht weiter. Dennoch fügt sich dieser Umstand passend in das Gesamtkonzept ein und spielt auch kaum eine Rolle. Denn Agents of Mayhem ist ein Actionspiel. Überall sprengen wir etwas in die Luft oder zerlegen unzählige Widersacher. Aufgelockert wird das durch knackige Sprüche und Witze, die oft unter die Gürtellinie gehen. Fans von Deadpool sollten sich hier also wohlfühlen. Wer mit dieser Art an Komik nicht so kann, sollte besser die Finger von dem Titel lassen. Vulgäre Sprache und Flüche gehören genauso zum Spielinhalt, wie knallharte Action.

Erzählt wird die Geschichte mit tollen Cartoon-Einspielern, welche sich neben den zwar überzeichneten, aber gut inszenierten Hauptcharakteren, passend in das Konzept von Agents of Mayhem einfügen. Dabei ist das Prinzip im Spiel ganz einfach. Legion ist böse. Mayhem ist gut. Dazwischen gibt es nichts und so ballern wir uns durch rund 60 Hauptmissionen. Daneben gibt es noch mal so viele Nebenmissionen, denen wir uns annehmen können.

Zwar stehen bis zu zwölf Helden zur Verfügung. Jedoch können wir maximal drei mit auf eine Mission nehmen von denen wir nur eine steuern. Zwischen den anderen beiden kann gewechselt werden. Jeder der Agenten verfügt zudem über eine Spezial- und eine Mayhem-Fähigkeit. Damit bietet das Spiel dann auch ein wenig Taktik bei der Auswahl unseres Teams und in der Herangehensweise an die einzelnen Aufgaben. Dazu gibt es noch ein Aufstiegs- und Upgrade-System, welches uns eine bevorzugte Spielweise entwickeln lässt.

Agents of Mayhem – das Fazit

Volition ist die Neuerschaffung geglückt. Agents of Mayhem bringt durchaus abwechslungsreiche Action auf den Bildschirm. Der Humor mag nichts für jedermann sein, passt aber genauso gut in das Spiel, wie die abgedrehten Helden. Die Hauptstory enttäuscht ein wenig. Hingegen überzeugen die Nebenmissionen, in denen wir die einzelnen Charaktere besser kennenlernen. Das futuristische Design ist glaubwürdig und lebendig und die offene Welt sorgt für eine Menge Spaß.

Systemanforderungen für PC (Hardware Voraussetzungen)

 Minimale Systemanforderungen
CPUCore i5-680 3.6GHz / Phenom II X4 940
RAM1024 MB
GrafikkarteGeForce GTX 650 Ti / Radeon R7 260
Festplatte20480 MB (20 GB)
 Empfohlene Systemanforderungen
CPUCore i5-680 3.6GHz / Phenom II X4 940
RAM1024 MB
GrafikkarteGeForce GTX 650 Ti / Radeon R7 260
Festplatte20480 MB (20 GB)
Diese Seite verwendet Cookies (Informationen zum Datenschutz). Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Verstanden.